Rundtour von der Spargelstadt Beelitz zum Großen Seddiner See


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 17 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 41 Min.
Höhenmeter ca. ↑129m  ↓129m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Beelitz ist das Zentrum der brandenburgischen Spargellandwirtschaft und verfügt über einen schmucken historischen Stadtkern. Hier beginnen wir unsere Rundwanderung, die uns durch den Naturpark Nuthe-Nieplitz zum Großen Seddiner See führt.

Wir halten uns vom Bahnhof Beelitz Stadt aus südlich, kreuzen die Clara-Zetkin-Straße und kommen nach einem guten Kilometer an die Nieplitz. Der folgen wir nach links und biegen auf Höhe der zweiten Brücke wiederum nach links in den Weg Steinhorst ein. Der führt uns geradewegs in die Mauerstraße.

Einmal links, einmal rechts und wir stehen vor der Stadtpfarrkirche St. Marien und St. Nikolai. Der Unterbau und der Westquerbau sind in Feldsteinen ausgeführt (wahrscheinlich 13. Jahrhundert), der Rest der Stadtpfarrkirche wurde im frühen 16. Jahrhundert in Backstein zu einer Hallenkirche erweitert. Sehenswert ist die Petruskanzel, die der preußische König Friedrich I. 1703 stiftete.

Durch die Berliner Straße spazieren wir vor bis zur Trebbiner Straße, biegen hier rechts ein und wandern zur Bockwindmühle Beelitz. Die Bockwindmühle wurde 1792 errichtet und 2005 an ihren heutigen Standort verbracht. Die Mühle wird mittlerweile wieder regelmäßig genutzt. Außerdem kann man in der Beelitzer Bockwindmühle heiraten. Das heißt hier dann Vermehlung.

Die Wanderung leitet nun aus Beelitz hinaus zum Stadtteil Schlunkendorf. Hier wurde 1998 das Spargelmuseum Beelitz eingerichtet, dass über den Spargelanbau vor den Toren Berlins informiert.

Von Schlunkendorf aus wandern wir nun nordwärts nach Seddin (ein Ortsteil der Gemeinde Seddiner See) und treffen hier auf den Großen Seddiner See. Der Große Seddiner See ist mit 218ha Fläche der zweitgrößte See im Naturpark Nuthe-Nieplitz. Er dient heute als Naherholungsgebiet, hat mehrere öffentliche Strandbereiche, es gibt Bootsverleihe und Ausflugslokale.

Wir spazieren zur Dorfkirche Seddin, die im historischen Ortskern auf einem Anger steht. Die Dorfkirche wurde 1735 gebaut. Von der Dorfkirche aus gehen wir Richtung Bundesstraße B 2, kreuzen diese und wandern dann durch Wald zurück zum Bahnhof Beelitz Stadt.

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.
Vgwort