Rundtour Kloster Lorsch und Weschnitzinsel


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 9 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 53 Min.
Höhenmeter ca. ↑84m  ↓84m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Ausgehend vom bewaldeten Sachsenbuckel (110m) haben wir uns heute eine abwechslungsreiche Strecke herausgesucht. Wir wollen durch die Stadt Lorsch im südhessischen Kreis Bergstraße wandern und das UNESCO-Weltkulturerbe Kloster Lorsch besichtigen. Dann führt uns unsere Wanderung durch das Vogel- und Naturschutzgebiet Weschnitzinsel.

Wir starten unsere Wanderung am Parkplatz an der Landstraße auf dem Sachsenbuckel. Hier, südlich der Stadt Lorsch, wandern wir durch den Wald gen Osten. Leicht bergab führt uns unser Weg aus dem Wald heraus und auf den Riedring. Nach weiteren 250 Metern nimmt der Weg eine Kurve nach links. Wir folgen und wandern durch Baumreihen vorbei am Fußballplatz und dem Tennisclub. Dann überqueren wir die Landstraße und gelangen auf einen Feldweg, der uns am östlichen Rande von Lorsch entlang führt.

Wir stoßen auf die Friedenstraße und überqueren diese gen Norden. An Baumreihen entlang wandern wir in die Stadt hinein und biegen auf die Ziegelhüttenstraße nach links ein. Das nächste Ziel unserer Wanderung ist das Kloster Lorsch, welches seit 1991 UNESCO-Weltkulturerbe ist. Wir erreichen es über die Karolingerstraße. Hier können wir eine kleine Rast einlegen und uns die karolingische Klosteranlage mit beeindruckender 1.200 Jahre alter Königshalle, Skulpturen und Gemälden anschauen.

Wir wandern weiter. Über den Weg Kulturachse durchqueren wir den Klosterpark und erreichen die Odenwaldallee. Auf diese biegen wir nach rechts ein und biegen nach etwa 250 Metern nach links auf einen von Bäumen gesäumten Weg ab. Dieser führt uns zum Fluss Weschnitz, einem rechten Nebenfluss des Rheins. Gen Südosten überqueren wir abermals die Landstraße und wandern an der Weschnitz entlang auf einem Feldweg.

Wir erreichen den Zufluss Landgraben, überwandern diesen und biegen vor dem Gewässerverband Bergstraße rechts ab. Nun wandern wir entlang am Landgraben. Nach etwa 700 Metern befindet sich die Aussichtsplattform Hans-Ludwig-Turm auf der linken Seite unseres Weges.

Um zum Turm zu gelangen, überwandern wir den Landgraben und betreten das Naturschutzgebiet Weschnitzinsel. Das Gebiet ist ein wichtiges Trittsteinbiotop für rastende Zugvögel und zudem der Lebensraum seltener Wiesenbrüter, die man vom Hans-Ludwig-Turm aus beobachten kann.

Durch das Gebiet “In der Teilung” wandern wir gen Südwesten durch die Weschnitzinsel und biegen beim Landgraben nach rechts auf einen Wiesenweg ein. Wir wandern auf den Bruchweg und biegen nach 100 Metern nach links in den Wald ein. So erreichen wir den Ausgangspunkt unserer Wanderung am Parkplatz.

Bildnachweis: Von Balvicar [CC BY 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort