Runde von der Trubach-Quelle über Burgruine Wolfsberg zur Höllensteinhöhle


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 10 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 40 Min.
Höhenmeter ca. ↑333m  ↓333m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Die Trubach ist ein Zufluss der Wiesent in der Fränkischen Schweiz. An der Trubach lagen einige Mühlen, wir treffen auf noch erhaltene Mühlengebäude und auf Namen, die an sie erinnern. An die Historie in der Region erinnert die Burgruine Wolfsberg. Ein Highlight in Sachen Geotop ist der Höllenstein, eine stattliche Durchgangshöhle.

Wir starten in Obertrubach nahe der katholischen St. Laurentius Kirche mit ihrem spätgotischen Turm, der von einer Zwiebelhaube des 18. Jahrhunderts gekrönt ist. Die Trubachtalstraße bringt uns zur Trubach-Quelle. Sie ist eine Karstquelle, die recht schmucklos in Beton gefasst ist. Die Straße heißt jetzt Schlöttermühle und von dort geht der Trubachweg ab.

Bei einem Spielplatz biegen wir rechts ab und gehen bergauf Richtung Sportplatz. Links geht es in den Hundsdorfer Weg nach Hundsdorf und zum Friedrichshof, einem Familienhotel mit Wellness und Ponyhof. Bei der Hundsdorfer Wetterstation haben wir mit 529m und nach etwa 3,1km den höchsten Punkt der Runde erreicht. Durch Wald und Feldflur geht es hinunter nach Wolfsberg.

Die Burgruine Wolfsberg ist eine hochmittelalterliche Adelsburg über dem Trubachtal, die um 1150 entstand. Viel ist auf dem Bergsporn nicht mehr erhalten. Hauptsächlich zerfiel die Burg im 17. Jahrhundert, letztendlich auch durch kriegerische Zerstörung. Hernach wurde sie verkauft, verschenkt, abgerissen und Stück für Stück weiterverkauft.

Im Ort überqueren wir die Straße, die Trubach und gelangen erneut auf den Trubachweg, dem wir gen Osten folgen. Wir kommen durch Reichelsmühle zum Ensemble der Ziegelmühle, die zum Teil aus Fachwerk gebaut ist. Sie stammt aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts.

An der Straße Schlöttermühle sehen wir die Hackermühle. Der stämmige zweigeschossige Walmdachbau (1770) ist verputzt und hat sicher schon bessere Zeiten gesehen. Wir werden nochmals bergauf gehen mit dem Ziel Höllensteinhöhle, die auf 515m liegt. Der auch genannte Hohlenstein ist eine 8m lange Durchgangshöhle, die einen imposanten Eindruck hinterlässt. Von hier aus gehen wir wieder abwärts nach Obertrubach.

Bildnachweis: Von Janericloebe [GFDL] via Wikimedia Commons

Vgwort