Runde am Dortmund-Ems-Kanal und über die Halde Emscher-Lippe


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 9 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 54 Min.
Höhenmeter ca. ↑98m  ↓98m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Datteln im nördlichen Ruhrgebiet hat mir dem Kanalkreuz Datteln den weltweit größten Knotenpunkt künstlicher Wasserstraßen. Von Norden kommt der Dortmund-Ems-Kanal (223,45km), von Nordwesten durch die Schleuse Datteln der Wesel-Datteln-Kanal (60km).

Etwas südlich davon liegt der Dattelner Hafen und noch ein Stück weiter südlich, stößt der Datteln-Hamm-Kanal (47,145km) zum Dortmund-Ems-Kanal. Zum Kanalkreuz Datteln zählt auch der Zufluss des Rhein-Herne-Kanals (45,4km) am Schleusenpark Waltrop, in den Dortmund-Ems-Kanal.

Die Wanderung entlang des Dortmund-Ems-Kanals bringt uns zum Kanalkreuz durch das Gelände der ehemaligen Zeche Emscher-Lippe-Schachtanlage und der Halde Emscher Lippe, an den Datteln-Hamm-Kanal sowie um die Halde Löringhof. Start ist südöstlich von Datteln am Dortmund-Ems-Kanal mit Parkplatz und Aussicht.

Der Dortmund-Ems-Kanal (DEK) wird auch als Rückgrat des westdeutschen Kanalnetzes bezeichnet. Er ist die Binnenschifffahrtstraße für das östliche Ruhrgebiet, das Münsterland und das Emsland. Er schließt die Industriegebiete zwischen Dortmund und Rhein an den Seehafen in Emden an. Der DEK wurde zwischen 1882 und 1899 erbaut, startet am Hafen in Dortmund und endet in Tideems bei Papenburg.

Die Zeche Emscher-Lippe war ein Steinkohlen-Bergwerk (1906-1972). Ein Plan war, auf dem Areal der Schachtanlage 3/4 eine Wasserstadt anzulegen mit Ein- und Zweifamilienhäusern an Grachten. Datteln fehlen derzeit die wirtschaftlichen Möglichkeiten zur Realisierung.

Wir kommen am Centr-O-Med vorbei, über den Ölmühlenbach zum Bunkermuseum Datteln unter der Halde Emscher Lippe (freier Eintritt, geringe Öffnungszeiten). Der Bunker stammt aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs. Um seinen Erhalt kümmert sich der Verein Bergmannsglück Datteln.

Über die begrünte Halde Emscher-Lippe kommen wir zum Kanalkreuz mit seinen interessanten Bauwerken. Jeden August findet ein dreitägiges Kanalfestival statt. Ein Warenumschlag findet hier nicht mehr statt, dafür Naherholung am Ruhe- und Liegehafen. Wir queren den Dortmund-Ems-Kanal und wandern zum Datteln-Hamm-Kanal, den wir ebenfalls überqueren und an seinem Ufer zur Halde Löringhof gehen, die als Deponie genutzt wird und sind schon bald wieder am Ausgangsort der kleinen Wanderung.

Bildnachweis: Von Frank Vincentz [GFDL] via Wikimedia Commons

Vgwort