Rund um den Kochelsee


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 14 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 34 Min.
Höhenmeter ca. ↑354m  ↓354m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Der Kochelsee, durch den die Loisach fließt, liegt nördlich des bekannteren Walchensees im Alpenvorland, rund 70km von München entfernt. Der Kochelsee hat eine Fläche von 595ha und man kann in einer wunderbaren Runde einmal drumherum spazieren.

Dabei kommt man an hübschen Orten vorbei, wie Kochel am See und Schlehdorf, erlebt Technik und Denkmalschutz in Altjoch mit dem Walchenseekraftwerk, genießt Aussichten vom Felsenweg aus und kann die Tour mit einer Schifffahrt über den Kochelsee bereichern.

Start der Runde mit der Uhr ist am nordöstlichen Ufer auf dem Parkplatz am Trimini (Schwimmbad) in Kochel am See. Nördlich unsere Standortes ist eine Verlandungszone des Kochelsees, genannt Loisach-Kochelsee-Moor. Das tangieren wir am Schluss der Runde am Rande.

Wir gehen entlang der Triministraße in den Seeweg und treffen auf einen Uferweg und das Trimini-Bad. Östlich davon steht Schloss Aspenstein in Kochel am See. Es wurde vom Kloster Benediktbeuren im 17. Jahrhundert erbaut und beherbergt heute eine Akademie. Wir machen einen Abstecher durch Kochel am See, indem wir vom Ufer durch die Badstraße gehen mit angrenzendem Kurpark.

Beim Kino gehen wir rechts, überqueren die Mittenwalder Straße (B 11) zum ersten Mal und gehen durch Straßen mit Wohnbebauung zurück ans Ufer, erneut die B 11 treffend, was noch öfter bis zum Campingplatz Kesselberg vorkommen wird. Dort in der Nähe sind auch die Wiesenwand und die Keltenwand sowie eine Hügelfestung. Noch sind wir vor Altjoch mit dem Walchenseekraftwerk. Den Abstecher dazu erreichen wir nach rund 5,2km.

Das Walchenseekraftwerk, 1924 in Betrieb genommen, nutzt das Gefälle zwischen dem Walchensee als oberes Becken und den Kochelsee als unteres und erzeugt damit Strom. 200m Höhenunterschied zwischen den beiden Seen machen es möglich, neben der weiteren Technik. Das Ensemble mit Rohrbahn steht unter Denkmalschutz.

Nun kommen wir auf den Felsenweg entlang dem Ufer. Der Pfad wurde in eine rund 300m hohe Felswand gesprengt und bietet wundervolle Ein- und Ausblicke. Der Felsenweg führt auf die Rauter Straße und durch die Raut-Wiesen.

Wir kommen in den Beritt von Schlehdorf, wo wir nach rund 10km der Wanderung auf die St2062 stoßen. Die passiert die Loisach, wir mit ihr. Entlang der Straße geht es durch die Verlandungszonen der Loisach-Kochelsee-Moore zum Ausgangsort in Kochel.

Am Badestrand in Schlehdorf fährt in der Sommersaison vier Mal täglich ein Motorschiff, das vier Mal anlegt. Von Schlehdorf nach Kochel ist es eine kurze Strecke von etwa 25 Minuten Schifffahrt.

Bildnachweis: Von Schlaier [Public domain], via Wikimedia Commons

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.
Vgwort