Regener Stadtrundgang (Bayerischer Wald) 


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 5 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 11 Min.
Höhenmeter ca. ↑90m  ↓90m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Regen am Schwarzen Regen ist Luftkurort und Kreisstadt im Bayerischen Wald. Im Zentrum dieser kleinen Runde mit der St. Michael Kirche steht der Fluss Schwarzer Regen nebst Naturerlebnispfad, die Kurparkanlagen, der Weinberg – kurzum, eine interessante Ortserkundung mit Wasser, Grün und Baudenkmälern.

Wir starten in die Runde am Bahnhof von Regen und schlagen den Weg zum Fluss ein und zwar durch den Bahnhofsweg in die Bahnhofstraße/Moizerlitzplatz. Hier ist der Schwarze Regen mehrarmig und umfließt die Sparkasse. Wir gehen über die Ludwigsbrücke, gehen an dem Geldinstitut vorbei und über einen anderen Arm des Schwarzen Regen. 

Die Deggendorfer Straße bringt uns in die Straße Am Weinberg. Es geht hinauf und um die landwirtschaftlich genutzte Fläche mit Wiesen und Feldern herum, durch die Blumenstraße in die Pfleggasse. An dieser sind als Baudenkmäler Eis-, Bier- und Vorratskeller vermerkt, einige in den Felsen getriebene Stollen, die zwischen 1665 und 1829 entstanden sind. 

Die Pfleggasse führt zum Stadtplatz und an der Ecke Schulgasse vorbei. Dort ist in einem schmucken Gebäude (1913) im einstigen Landratsamt das Niederbayerische Landwirtschaftsmuseum. Man sieht einen dreigeschossigen zweiflügeligen Bau mit Zwerchhäusern und Rundbogengiebeln im Stile des Neobarock und mit Jugendstilelementen. 

Weiter geht es in Richtung Stadtplatz an dem sich einige Baudenkmäler als Wohn- und Geschäftshäuser aus dem 19. Jahrhundert präsentieren. Hier sehen wir auch die Mariensäule mit der Skulptur der Patrona Bavariae aus dem Jahr 1872 als Brunnen. 

Jetzt geht es zum Kirchplatz mit der Stadtpfarrkirche St. Michael mit zwei Türmen, einer davon ist aus der Zeit um 1270, als aus der ersten Holzkirche ein romanischer Bau wurde. Im Laufe der Geschichte kamen weitere Baustile hinzu. Der Altarraum wurde neu gestaltet. Hübsch ist auch die Landgerichts-Apotheke gegenüber.

Wir gehen an den Fluss Schwarzer Regen, der hier durch einen Naturerlebnispfad begleitet wird und zum Waldschmidtpark führt. Dort machen wir einen Abstecher zu einem Aussichtspunkt, überqueren im Anschluss den Fluss und finden uns im langgestreckten Kurpark wieder, durch den wir über die Regeninsel schlendern. Hier finden sich Bänke, Ausblicke und Kunst. Wenn wir einen Flussarm überquert haben, sind es nur noch rund 600m bis zum Bahnhof.

Bildnachweis: Von Erwin [CC0] via Wikimedia Commons

Vgwort