Rebhisli-Rundweg Gottenheim (Breisgau)


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 6 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 22 Min.
Höhenmeter ca. ↑109m  ↓109m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Gottenheim ist ein Weinbauort am Nordhang des Tunibergs im Breisgau. Freiburg liegt rund 15km südöstlich von Gottenheim. Einer Besonderheit, den Rebhisli, ist diese Runde durch den alten „Gottemer Rebberg“ gewidmet.

Der alte Rebberg wurde nicht wie viele andere flurbereinigt und zeigt sich mit den historischen Kleinterrassen und zahlreichen kleinen Schutzhütten – über hundert wurden einst gezählt. Jeweils zu Christi Himmelfahrt werden einige dieser Holzhüttchen bewirtet und man kann Weinproben und eine Vesper genießen.

Auf den ersten rund 1,3km steigt man von etwa 192m hinauf auf 254m und bleibt im abwechslungsreichen Auf und Ab für die nächsten rund 3km in der Höhenlage, bevor es wieder hinuntergeht. Wir starten auf die Pfade entlang der Schönheiten der Weinberglandschaft in der Bahnhofstraße in Gottenheim.

Auf unserem Weg im Uhrzeigersinn gehen wir durch die Haupt- und Rathausstraße in die Kirchstraße. Dort kommen wir an dem Wahrzeichen von Gottenheim vorbei, der katholischen St. Stephan Kirche. Vom Kirchhof aus schaut man über die Dächer des Ortes auf den Kaiserstuhl.

Es geht gen Süden aus dem Ort hinaus, am Friedhof vorbei und zum Aussichtspunkt Wasserhochbehälter. Dort steht ein schmucker Pavillon, der 2015 errichtet wurde. Nach insgesamt rund 3km sind wir an der südlichsten Spitze der Runde angekommen und haben viele schöne Weinbergeindrücke, die uns auch auf dem Rückweg begleiten, wobei wir erneut nah am Pavillon Wasserhochbehälter vorbei kommen.

Über die Tunibergstraße kehren wir nach Gottenheim zurück, das erstmalig 1086 in einer Urkunde des Klosters St. Georgen genannt wurde. Bereits die Römer bauten hier Obst und Wein an. Der Tuniberg ist eine Kalksteinerhebung südlich von Gottenheim und erhebt sich 312m ü. NN. Am Tuniberg mit seinen Löss- und Lehmböden wachsen Burgunder-Rebsorten besonders gut. Zurück  in Gottenheim genießen wir die dortige Gastlichkeit.

Bildnachweis: Von Jörgens.mi [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Vgwort