Rangau-Pfalz-Weg


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 104 km
Gehzeit o. Pause: 24 Std. 25 Min.
Höhenmeter ca. ↑1784m  ↓1745m
Markanter Wegweiser des Rangau-Pfalz-Wegs

Mittelalterliche Örtchen, dichte Wälder, wunderbar sanfte Hügel – die Wanderung auf dem Rangau-Pfalz-Weg gibt Raum zur Ruhe und Erholung und bietet andererseits auch spannende und vielschichtige Natur- wie Kulturerlebnisse.

Der rund 100 Kilometer lange Rangau-Pfalz-Weg ist einer der Fernwanderwege, die von dem Fränkischen Albverein betreut werden. Sein Erkennungszeichen ist ein roter Punkt auf weißem Hintergrund. Daher trägt der Wanderweg auch den Beinamen „Rotpunktweg“. Die Markierung ist durchgängig und ermöglicht es dem Wanderer, auch ohne Kartenmaterial seinen Weg durch diese schöne Region zu finden.

Rangau-Pfalz-Weg: Wandern vom Nürnberger Land in die Oberpfalz

Der Rotpunktweg startet in Cadolzburg mit gleichnamiger mittelalterlicher Burg Cadolzburg. Diese wie auch die schöne Klosteranlage laden dazu ein, den Beginn der Wanderung um einen Moment zu verschieben und den Sehenswürdigkeiten einen Besuch abzustatten.

Dann jedoch beginnen wir die Wanderung und wenden uns in Richtung Debendorf und Hornsegen. Vorbei geht es im weiteren Verlauf unserer Tour an Unterschlauersbach und weiter in Richtung Münchzell im Biberttal. Oberhalb des Flüsschens Bibert, fast schon verborgen im Wald bietet sich die Gelegenheit, mystischen Kulturschätzen wie den Sieben-Richter-Steinen und den Heidenhügel mit dem Runenstein zu bestaunen, ehe wir die Bibert erreichen. Wir wandern nun aus dem Tal heraus, vorbei an Betzendorf, und steuern über den Lämmerberg unser Etappenziel Heilsbronn an.

Hier, an der fränkischen Münsterstadt führt auch der berühmte Jakobsweg vorbei. Es lohnt sich durchaus, etwas in Heilsbronn zu verweilen und einen Blick auf die mittelalterliche Klosteranlage mit ihren vielen Gebäuden, der Grabkapelle und der Klostermühle zu werfen. Kulturelles Zentrum des ehemaligen Klosters Heilsbronn ist der Münsterplatz, der erst vor kurzem neu angelegt wurde und abendlich wunderbar illuminiert wird.

Schließlich setzen wir unsere Wanderung auf dem Rangau-Pfalz-Weg fort. Auf dem nächsten Wegstück verläuft der Rangau-Pfalz-Weg nun noch etwas weiter in Richtung Süden bis Altendettelsau, danach schlagen wir einen östlichen Kurs über Neuendettelsau, Brunn, Leipersloh, Ebersbach, Abenberg, Allersberg ein.

Langsam leitet der Rangau-Pfalz-Weg uns nun nach Norden. Durch Seligenporten wandern wir weiter bis nahe an die Kreisstadt Neumarkt in der Oberpfalz. Wir sind nun auf der Zielgeraden: Durch Berg bei Neumarkt in der Oberpfalz geht es nun auf direktem Wege nach Sindlbach, dem Ziel des Rangau-Pfalz-Wegs.

Bildnachweis: Von Derzno [CC-BY-SA-4.0-de] via Wikimedia-Commons

Vgwort