Panoramaweg Fraunberg (Erdinger Land)


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 8 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 51 Min.
Höhenmeter ca. ↑110m  ↓110m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Brennt die Sonne heiß, rinnt hier schnell der Schweiß, denn bei den zahlreichen Panoramaaussichten über die Wiesen und Felder, mit kleinen versprengten Dörfern, ist kaum Schatten, östlich von Fraunberg. Das kurze Panorama wäre Sommertags eine sehr schöne Frühmorgenlicht- oder Frühabendsonnenrunde.

Durch Fraunberg fließt die Strogen. Östlich dieser ist unser Start. Westlich ist das Wasserschloss Fraunberg, im Kern mittelalterlich und seit Gründung in Familienbesitz. Wir beginnen in der Schulstraße, biegen links in die Flurstraße, die zur Walburgastraße wird.

Nach ca. 700m, wir sind etwas bergan gewandert, öffnet sich die Runde, wobei wir uns gen Osten ausrichten. Bei dem Missionskreuz hatten wir schon einen schönen Ausguck auf Fraunberg und das Erdinger Moos. 

Wir schauen auf Bachham mit dessen Hofkapelle und kommen durch die Felder aufwärts zum Galgenberg mit Bank und im Schatten sowie einem Kreuz, dass der Hingerichteten gedenkt. Der Blick reicht bis zum Schloss Fraunberg.

Abwärts geht’s nach Kleinthalheim. Von dort wandern wir in nördliche Richtung. In einer Höhenlage genießen sich weitere Aussichten: nördlich Vorderbaumberg, östlich der Kirchturm von Maria Thalheim, südlich der Turm von Rappoltskirchen beispielsweise, gen Westen Fraunberg, bei guter Sicht München und bei Föhn sogar die Alpen.

Nahe der ED1 erreichen wir einen schattigen Picknickplatz. Wir queren die Kreisstraße mit Obacht, wandern talwärts nach Vorderbaumberg und biegen im Ort nach links. Rechts der Baumberger Straße fließt der Baumberger Bach, während wir nach Riding unterwegs sind. In Riding ist die Kirche St. Georg. Wir gehen allerdings in die andere Richtung, nach Fraunberg, dem Wegweiser folgend.

Wir kommen entlang dem Sandberg, Ex-Sandberg wäre stimmiger, denn seit Jahrhunderten wurde dort der Sand abgebaut, rieselte in Kirchen, Profangebäude und den Flughafen im Erdinger Moos. Wenn wir an der ED1 angelangt sind, sie abermals mit Obacht gequert haben, wandern wir auf dem Nusshölzweg gen Süden, kommen zum Punkt, wo sich die Runde öffnete und wandern den bekannten Abschnitt nach Fraunberg zum Ausgangsort zurück.

Bildnachweis: Von AHert [CC BY-SA] via Wikimedia Commons

Vgwort