Panoramaweg Baden-Baden


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 41 km
Gehzeit o. Pause: 11 Std. 13 Min.
Höhenmeter ca. ↑1521m  ↓1521m
Panoramaweg Baden-Baden (Markierung)

Wohl die schönste Möglichkeit die abwechslungsreiche Landschaft rund um die Kurstadt Baden-Baden im Schwarzwald zu entdecken ist der Panoramaweg Baden-Baden. Viele Aussichtspunkte und die Möglichkeit, Baden-Baden auf naturnahe Weise erkunden zu können, machen die Attraktivität dieses Wanderwegs aus.

Auf insgesamt 40 Kilometern führt der Panoramaweg rund um die Kurstadt Baden-Baden. Es sind vor allen Dingen die landschaftlichen Schönheiten und großartigen Ausblicke, die diesen Wanderweg zu einem der beliebtesten der Region machen. 2004 wurde der Panoramaweg Baden-Baden vom Deutschen Tourismusverband sogar als Deutschlands schönster Wanderweg ausgezeichnet.

Je nach Kondition kann der 40 Kilometer lange Panoramawanderweg am Stück oder auch in einzelnen Abschnitten gewandert werden. Dazu wurde der Panoramaweg Baden-Baden in fünf Etappen eingeteilt.

Auf dem Panoramaweg in fünf Etappen rund um Baden-Baden

Die erste Etappe beginnt an der Bernharduskirche und führt durch den Wald zum Balzenberg, einem Ausläufer des Batterts (568m). Hier ergibt sich ein grandioser Ausblick auf die Höhen des Nordschwarzwaldes, die Yburg und den Ruberg. Auf der Wanderung durchqueren wir mächtige Wälder mit einem beeindruckenden alten Baumbestand. Von der Sophienruhe aus erstreckt sich der Blick auf das Neue Schloss. Weiter geht es ins Rotenbachtal. Die erste Etappe endet an der Talstation der Merkurbergbahn.

Von der Talstation der Merkurbergbahn wandern wir bis zum Baden-Badener Wildgehege, wo Rot-, Dam- und Muffelwild zu sehen ist. Vorbei am Weingut Eckberg und der Marienkapelle geht es weiter durch das dichte Waldgebiet. Wenn sich der Wald schließlich lichtet, bietet sich ein beeindruckendes Panorama, das sich über das Geroldsauer Tal bis hin zur Badener Höhe erstreckt. Durch Obstwiesen, auf Feldwegen und durch weitere Waldgebiete führt der Panoramaweg bis zum Hotel Forellenhof, wo sich Wanderfreunde mit verschiedenen Fischspezialitäten stärken können.

Ab dem Forellenhof brechen wir auf zur dritten Etappe. Diese führt durch den Wald über den Klosterboschfußweg bis zur Bußackerhütte. Bei schönem Wetter kann der Ausblick auf Lichtental bis hin zu den Vogesen und dem Pfälzer Wald genossen werden. Einen Höhepunkt dieser Etappe bildet der Geroldsauer Wasserfall. Hier kann der Wanderer die für den Schwarzwald typische Landschaft aus Bächen und schluchtenartigen Tälern bestaunen.

Malschbach bildet den Zielpunkt der Etappe. Der Laisenbergweg führt den Wanderer nun ins Ibachtal.  Auf dieser vierten Etappe ist ein Abstecher zur Yburg möglich. Ein besonderer Blick auf Baden-Baden bietet sich vom Waldhaus Batschari aus. Endpunkt der Etappe ist die Bushaltestelle „Tiergarten”. Hier starten wir auf der letzten Etappe in Richtung Michelbachtal zu den Waldseen. Das endgültige Ziel ist unser ursprünglicher Startpunkt an der Bernharduskirche.

Bildnachweis: Von Assenmacher [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort