Ökumenischer Pilgerweg Via Regia (Görlitz-Leipzig-Erfurt-Eisenach)


(+) vergrößern
Artikelbild
Wegweiser
Länge: 469.68km
Gehzeit: 106:35h
Anspruch: leicht
Wegzustand: gut
Downloads: 0
Höhenprofil und Infos

Auf der Via Regia wandert man, wo einst Könige, Krieger und Händler unterwegs waren. Der Wanderweg orientiert sich am historischen Verlauf einer mittelalterlichen Handelsroute und startet in der östlichsten Stadt Deutschlands: Görlitz.

Die Via Regia bietet Wanderern faszinierende heilige Städte, prächtige Gotteshäuser und die interessante Architektur der Altstädte von Görlitz bis Vercha. Über 460 Kilometer lang ist der Pilgerweg, der durch die abwechslungsreichen Landschaften Mitteldeutschlands führt.

Ökumenischer Pilgerweg Via Regio Wegbeschreibung

Wir starten in Görlitz an der Altstadtbrücke, die die Neiße überspannt, und gehen vorbei an der Stadtkirche St. Peter und Paul und dann Richtung Westen. Wir kommen über die Firstensteinkuppe nach Weißenberg und weiter nach Bautzen, der historischen Hauptstadt der Oberlausitz und einst Standort des berüchtigten Stasi-Gefängnisses, dem „Gelben Elend“.

Wir wandern weiter nach Kamenz, queren die Laußnitzer Heide, erreichen Großenhain und Zeithain und nehmen jetzt Kurs auf Leipzig. Leipzig ist die größte Stadt in Sachsen, seit dem Mittelalter ein wichtiges Wirtschafts- und Kulturzentrum und außerdem Schauplatz der friedlichen Revolution, die 1989 zur Wende und der deutsch-deutschen Wiedervereinigung führte.

Merseburg und Freyburg sind westlich von Leipzig die nächsten Ziele der Via Regia, bevor wir schließlich Naumburg erreichen. Hier treffen wir auf einen der Höhepunkte entlang des Pilgerwegs: den Naumburger Dom in der mittelalterlichen Altstadt. Seit 2018 gehört der Naumburger Dom zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Hinter Eckartsberga passieren wir die Landesgrenze nach Thüringen und steuern die Landeshauptstadt Erfurt im weiten Tal der Gera an. In Erfurt steht die älteste Synagoge Europas. Wegen seiner zahlreichen Kirchen und Klöster erhielt Erfurt im Mittelalter den Beinamen „Thüringisches Rom“. Heute gibt es in der Altstadt 22 Kirchen und fünf freistehende Kirchtürme ehemaliger Kirchen.

Nächster Zwischenstopp auf der Via Regia ist Gotha. Das Wahrzeichen von Gotha ist der größte frühbarocke Feudalbau in Deutschland, das Schloss Friedenstein mit dem ältesten Englischen Garten auf dem europäischen Kontinent und den begehbaren Kasematten.

Jetzt geht es weiter nach Eisenach, Geburtsort des Jahrtausendmusikers Johann Sebastian Bach. Wir gehen hinauf zur Wartburg, wo Luther 1521 das Neue Testament erstmals in die deutsche Sprache übersetzte. Die Wartburg ist übrigens ebenfalls Teil des Weltkulturerbes. Die Via Regia leitet von Eisenach weiter bis nach Vacha im Werratal an der Grenze zu Hessen.

Bildnachweis: Von Kirschgaertner [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Copyright 2009-2021 Wanderatlas Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Die richtige Unterkunft am Weg: von Booking und Airbnb
Wie man sich bettet, so liegt man. Finde die passende Unterkunft - egal ob Hotel oder Pension, Ferienwohnung oder private Wohnung. Wir haben sie alle.

Wanderziele am Weg
Entlang dieses Wanderwegs gibt es interessante Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Starte dein nächstes Abenteuer!
Deutsche JakobswegeGörlitzLausitzer Neiße (Oder)SchöpstalKuckucksteinHochstein (Königshainer Berge)WeißenbergGröditzer SkalaKubschützBautzenGödaCrostwitzNebelschützKamenzKönigsbrückLaußnitzer HeideThiendorfGroßenhainZeithainStrehlaDahlen (Sachsen)Schloss DornreichenbachLossatalWurzenLeipzigMarkt LeipzigRosental (Leipzig)SchkeuditzRaßnitzer SeeWallendorfer SeeMerseburgRunstedter SeeSüdfeldsee (Großkaynaer See)Naumburg (Saale)Naumburger DomEckartsbergaAm EttersbergErfurtErfurter DomGothaSchloss FriedensteinGroßer HörselbergWutha-FarnrodaEisenachWartburgRasthütte Wilde SauSchutzhütte Vachaer SteinGerstungenWerra-Suhl-TalVachaWerratal (Weser)
ivw