Obstwiesenweg Mörlenbach


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 13 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 24 Min.
Höhenmeter ca. ↑371m  ↓371m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Mit der Markierung M4 wandern wir von Mörlenbach eine Nordwestrunde mit viel Abwechslung zwischen den Höhen der Bergstraße im Westen und der Tromm im Osten. Kunstwerke und Naturdenkmäler, Aussichten und ein Streuobstwiesen-Lehrpfad sorgen für Unterhaltung. 

Im hessischen Odenwald im Kreis Bergstraße liegt zentral im Weschnitztal die Gemeinde Mörlenbach. Heidelberg und Mannheim sind die nächstgelegenen größeren Städte südlich, nördlich ist Frankfurt. Der 9,4km messende Mörlenbach fließt westlich des Zentrums in die fast 59km lange Weschnitz.

Wir starten sportlich bei den Sportstätten, nördlich in Mörlenbach, bei der Bewegungs- und Begegnungsanlage alla Hopp, gegenüber dem Bürgerhaus. Der 2017 eröffnete Park bietet allerhand Aktivitäten für viele Altersgruppen, Spiel, Sport, Geschicklichkeit, Sand, Matsch und Trinkbrunnen.

Mit dem Klein-Breitenbacher-Pfad kommen wir auf den Tröselbachweg, in den wir rechts einbiegen. Aufwärts geht’s durch Wiesen und Feldflur. Nach dem Ecksteinkreuz gelangen wir ins Wäldchen Steinböhl, mit Aussicht auf die Höhenzüge und bei guter Sicht bis zur Wachenburg bei Weinheim. Kurz drauf biegen wir links ein und kommen am Waldsee mit Rastmöglichkeit vorbei.

Der Weg führt an den Ortsrand von Bonsweiher. Wir halten uns rechts, wandern mit Waldrand und Feldblicken zum Zigeunerkopf. Auf dem Abschnitt ist ein Teil als Kunstweg angelegt, mit Werken aus Holz, Stein oder Stahl, mit Bänken und Ausblicken.

Nach ca. 4,4km sind wir am 359m messenden bewaldeten Zigeunerkopf, knapp 1km vor Erreichen des höchsten Punkts der Runde. Zuvor biegen wir scharf rechts auf der Juhöhe und an der Frauenhecke ab. In der Höhenlage kommen wir zur Salzkopfhütte und wandern mit Wald. Ein Naturdenkmal ist die Felsgruppe mit dem trefflichen Namen Bügeleisen, das erreichen wir nach ca. 6,8km.

Wir sind abwärts in südöstlicher Richtung unterwegs, zu den Streuobstwiesen Hasselberg, mit dem Streuobstwiesen-Lehrpfad. Neben Kenntnissen zur Landschaft haben wir auch einen Panoramablick zur Tromm (577m) östlich von uns.

Durch die Obstwiesen geht’s hinab nach Kreiswald mit Reitsport. Wir queren die Straße Im Kreiswald und sind am kleinen Kreiswaldstausee

Mit dem Albersbach zur Linken und mit Waldbegleitung verbringen wir den nächsten Kilometer. An der Taschengrube (297m) genießt sich ein Blick auf Mörlenbach, Rimbach, Lindenfels und Schloss Reichenberg bei Reichelsheim. Nach der Burggrafenrast biegen wir in den Taschengrubenweg, mit ihm geht’s über den Bismarckskopf. Abwärts wandernd gelangen wir durch Groß-Breitenbach, an einem Kapellchen vorbei und zum Bürgerhaus zurück.

Bildnachweis: Von Jreiners [CC BY] via Wikimedia Commons

Vgwort