Oberauweg (Salzachau und Fridolfinger See)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 9 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 51 Min.
Höhenmeter ca. ↑73m  ↓73m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Im oberbayerischen Landkreis Traunstein liegt die Gemeinde Fridolfing im Salzachtal. Wir sind hier im Nordosten des Rupertiwinkels sowie an der Grenze zu Österreich. Der Oberauweg verbindet Fridolfing mit dem Fridolfinger See, führt durch die Salzachau, ein Stück grenznahe entlang der Salzach, wir treffen auf Wald und Ufer, offene Landschaft und den Badesee. Der Oberauweg ist auch für Kinderwagen oder Räder geeignet und eine leichte Runde.

Die kleine Runde startet am Nordufer des Fridolfinger Sees, an der B20, und wir wandern erstmal in Richtung Fridolfing, das wir am Rande streifen. Wer mag, macht einen Abstecher in die Ortsmitte zur Kirche Mariä Himmelfahrt, die als größte Dorfkirche Deutschlands gilt und hier auch Dom vom Salzachtal genannt wird. Von 1891 bis 1893 wurde die neoromanische Kirche erbaut. Für die 1,25Mio. Ziegel wurde zuvor extra eine Ziegelei gebaut. Spenden und Engagement der Bevölkerung beflügelten das große Bauvorhaben. Das einstige Pfarrhaus, im Kern aus dem 15. Jahrhundert, ist seit 1998 Rathaus von Fridolfingen.

Der Weg ohne Abstecher führt uns durch die kultivierte Landschaft an die Salzach und wir wandern am Salzachdamm mit Auwald entlang, mit schönen Flussansichten und Blicken ins Bayerische Voralpenland. Das machen wir für ca. 1,7km, bevor wir von der Salzach abbiegen, in Richtung Untergeisenfelden. Vor dem Ort wandern wir einen spitzen Winkel und kommen mit Feldflur an den Fridolfinger See zurück. 

Der Fridolfinger See lädt zum Baden ein. Man findet auch einen Naturlehrpfad mit 14 Infotafeln sowie einen Barfußwohlfühlpfad. Am Südende des Fridolfinger Sees, der zu den Stillgewässern zählt, wird Kies abgebaut. Seine Fläche kommt auf rund 5ha und seine maximale Tiefe liegt bei 5m. Im Winter kann man auf dem zugefrorenen See Eisstockschießen oder Schlittschuhlaufen.

Bildnachweis: Von Michael Burgholzer [CC BY-SA] via Wikimedia Commons

Vgwort