Nordpfad Rotenburger Wasserreich (zum Großen Bullensee)


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 21 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 35 Min.
Höhenmeter ca. ↑167m  ↓167m
Nordpfad Rotenburger Wasserreich Beschilderung Markierung

Woher dieser Nordpfad seinen Namen hat, erschließt sich schnell: Die Landschaft rund um Rotenburg ist geprägt von Flüssen und Bächen und der zugehörigen Vegetation.

Wümme, Rodau und Wiedau: Gleich drei Flüsse fließen durch Rotenburg. Daraus resultiert eine umliegende üppige Flusslandschaft, die sich durch reiche Vegetation, feuchte Wiesen, schattige Wälder und wildromantische Moorflächen auszeichnet. Auf dem 21 Kilometer langen Nordpfad erkunden wir dieses einzigartige Wasserreich.

Auf dem Nordpfad das Rotenburger Wasserreich entdecken

Wir beginnen unsere Entdeckungstour durch das Rotenburger Wasserreich direkt am Rotenburger Rathaus. Vorbei am Rotenburger "Tor zur Stadt", dem Heimathaus Rotenburg und einigen historischen Bauwerken führt uns die Wanderung hinein in die herrliche Wiesenlandschaft der Wümmeniederung.

Nach kurzer Zeit erreichen wir die Schulbrücke, von der wir einen fantastischen Ausblick auf die Auelandschaft genießen können. Weiter geht es durch den Stadtwald Ahe, bis wir abermals auf einen Pfad stoßen, der durch die Wümmeniederung führt. Am Ufer der Wümme angelangt, haben wir die Möglichkeit, die müden Füße im kühlen Flusswasser zu kühlen.

Dann setzen wir unseren Weg über die Gothardbrücke und auf dem Sternenweg fort. Wir verlassen das Stadtgebiet und wandern ein Stück auf dem durch den NABU errichteten Nistkastenlehrpfad. Die Landschaft beginnt sich zu verändern. Durch weites Grün- und Ackerland wandern wir weiter bis nach Unterstedt.

Der Weg führt uns weiter zum Grafeler Holz, wo ein herrlicher Waldweg beginnt. Wir passieren den 400 Jahre alten Hof Grafel und den dahinter liegenden kleinen Waldsee. Immer tiefer führt uns der Weg in das Grafeler Holz.

Nachdem wir den unter Naturschutz stehenden Kleinen Bullensee hinter uns gelassen haben, erreichen wir den Großen Bullensee. Sein Badestrand lädt zum Verweilen ein, ehe wir unsere Wanderung fortsetzen. Vorbei am Hartmannshof, einem Bio-Bauernhof mit Hofladen und Hofcafé und dem NABU-Mitmach- und Erlebnisgarten "MeGa" geht es zum Waldgebiet Bachenbruch.

Kurz darauf erreichen wir die Rodaubrücke, von der wir einen schönen Blick auf die umliegende Landschaft genießen. Weiter führt unser Weg durch die Rodauniederung bis zur Wiedau. Wir folgen dem Flussverlauf ein kleines Stück, ehe wir ihn über die Wiedaubrücke überqueren. Hinter der Brücke folgen wir dem Verlauf des Teichstreeks bis zur neugotischen Rotenburger Stadtkirche. Durch die schöne Innenstadt Rotenburgs kehren wir zum Ausgangspunkt unserer Wanderung zurück.

Bildnachweis: Von R Boehling [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort