Nimbergpfad bei Nimburg (Kaiserstuhl)


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 9 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 3 Min.
Höhenmeter ca. ↑159m  ↓159m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Zwischen dem Flüsschen Dreisam westlich und A5 östlich liegt der Nimbergpfad, der nördlich in Nimburg startet und gen Süden verläuft, wobei wir durch Bottingen kommen. Der Pfad über den Nimberg bietet einen fantastischen Blick auf das Kaiserstühler Hauptmassiv. Der landschaftliche Reiz wird auch von dem Steinkauz geschätzt, der sich rund um den Nimberg recht wohl fühlt. Der Steinkauz bevorzugt nämlich niedrige oder spärliche Vegetation, wie Baumsteppen in Nordafrika zum Beispiel – oder den Kaiserstuhl.

Der Nimberg wird auch Marchhügel genannt. Er ist ein 253,6m ü. NN hoher welliger Hügelrücken. Auf seinem Felsengestein ist Lössboden. Der Name Nimberg ist vermutlich eine Ableitung der Burg Nimburg, die es bereits im Mittelalter hinter sich hatte. Nimberg meint auch nur den nördlichen Teil, für den südlichen kam Marchhügel zur Anwendung. Um diesen Teil herum liegen sechs Marchdörfer und es gibt da den Marchhügelpfad. Nachdem das geklärt ist, können wir am Rathaus in Nimburg starten. Der erste Kilometer wird auch der letzte sein, denn die Runde öffnet sich in Nimburgs Süden.

Es geht durch die Langstraße, Stockbrunnenstraße, Bottinger Straße und steil hinauf zum Aussichtspunkt Beckelbürgle. Vor hier geht’s allerdings auch wieder runter. Dann durch die Straßen Langstraße, Sonnhalde und Im Klettenacker auf den Weg Alter Kirchpfad. Wir gehen gegen den Uhrzeiger und kommen zur Bergkirche von Nimburg. Ihr gegenüber lädt der Bergfriedhof zur letzten Ruhe. Die Nimburger Bergkirche ist ein Überbleibsel eines Antoniterklosters aus dem 15. Jahrhundert. In der evangelischen Bergkirche sind Freskenzyklen erhalten.

Die nächsten 3,5km geht es durch eine abwechslungsreiche Landschaft, die von Menschenhand bewirtschaftet wird oder wurde. Der Lössboden auf dem Nimberg ist für die agrarische Nutzung sehr geeignet. Nimburg und Bottingen gehören zur Gemeinde Teningen. Wir kommen in die Bebauung von Bottingen nach rund 5,7km. Es ging bergab in den Ort und dann müssen wir die nächsten 500m wieder hinauf von 192m auf 243m. Landwirtschaftlich genutzte Flächen begleiten den Rest des Wegs bis Nimburg.

Bildnachweis: Von Rauenstein - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, Link

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.
Vgwort