Niedersonthofener See und Werdensteiner Moos: Rundtour in Waltenhofen


(+) vergrößern
Artikelbild
Länge: 16.03km
Gehzeit: 03:55h
Anspruch: leicht
Wegzustand: gut
Downloads: 23
Höhenprofil und Infos

Mit gleich zwei Naturschönheiten im Oberallgäu werden wir auf dieser Wanderung anbandeln: Der Niedersonthofener See entstand in einer Rille, die ein Ausläufer des Illergletschers hinterließ, und lädt im Sommer zum Baden ein. Das Werdensteiner Moos ist ein renaturiertes Hochmoor, dem vorher Torf für die Eisenbahn entrissen wurde.

Ein Moorlehrpfad erzählt über die Besonderheiten. Östlich unserer Runde fließt die Iller und der Verkehr der B 19 sowie eine Strecke der Bayerischen Allgäubahn. Start ist der Parkplatz an der Seestraße nahe der Wasserwacht am Niedersonthofener See und wir werden den Oberinselsee umrunden. Der Niedersonthofener See insgesamt hat eine Wasseroberfläche von 135ha. Der Obersinselsee liegt am nordöstlichen Ende und an ihm ist ein Campingplatz. Nördlich des Oberinselsees ist der Mitterinselsee und ja, einen Unterinselsee gibt es auch noch, den treffen wir aber nicht.

Wir wandern weiter durch die sanfthügelige Landschaft in Seeufernähe mit dem schönen bergigen Panorama im Hintergrund und kommen durch den Weiler Zellen sowie zum südwestlichen Ende des Sees. Rund um den See, an dem es auch einen Kräuterpfad gibt, wurden Seewellenbänke zum Rasten aufgestellt. Nach etwa 4,5km sind wir am Rettungsbootsteg, treffen auf den Dorfbach und den Schrattenbach. Dort ist abermals ein Campingplatz.

Dann wandern wir aufwärts, erst ein Stück entlang dem Schrattenbach, durch ein Wäldchen und offene Landschaft, durch die Ansiedlung Dietzen, wir sind schon wieder talwärts unterwegs. Nach rund 8,8km sind wir am Werdensteiner Moos, und gleich zu Beginn steht eine Aussichtsplattform, die einen kleinen Überblick bietet. Es ist ein 85ha großes Hochmoor mit Stegen und kleinen Tümpeln, wo Grasfröschen quaken oder Libellen surren. Am Rundweg sind auch Erlebnis- und Spielstationen, die nicht nur Kindern Spaß machen, ein Barfußpfad und eine Aussichtsbrücke sorgen für weitere Abwechslung.

Schienen und die Bundesstraße B 19 hinter uns lassend, wandern wir nach Martinszell im Allgäu. Inmitten des Pfarrdorfs steht die Kirche St. Martin, die im 18. Jahrhundert erbaut wurde. Man sieht barocken und neugotischen Stil. Bemerkenswert ist das große Deckenfresko. Wir wandern in kleinen Serpentinen aufwärts, passieren abermals die B 19, durchlaufen Oberdorf bei Immenstadt und gelangen zum Ausgangsort zurück.

Bildnachweis: Von Franzfoto [GFDL] via Wikimedia Commons

Copyright 2009-2021 Wanderatlas Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Kostenlose Prospekte für Deinen nächsten Wanderurlaub
Wähle aus Hunderten von Wanderkatalogen und Informationsbroschüren Dein nächstes Wanderziel. Die Prospekte kommen gratis und versandkostenfrei per Post frei Haus!

Wandertouren in direkter Nähe
Es gibt weitere schöne Touren in der direkten Umgebung. Schau dich um und finde Deinen Weg!
Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
9.48km
Gehzeit:
02:14h

Heute wollen wir eine schöne Moor-Rundwanderung machen. Die Wanderung im Werdensteiner Moos dauert in etwa nur zwei Stunden und führt uns durch...

Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
7.34km
Gehzeit:
01:51h

Unsere heutige Wanderung führt uns ins Oberallgäu, das für seine erfrischenden Seen und das atemberaubende Bergpanorama bekannt ist. Der Rundweg...

Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
7.55km
Gehzeit:
01:53h

Ausgehend von Martinszell im Allgäu wollen wir heute eine schöne Rundwanderung zum Widdumer Weiher wandern. Der Höhepunkt dieses Spazierweges...

Weitere Touren anzeigen

Wanderziele am Weg
Entlang dieses Wanderwegs gibt es interessante Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Starte dein nächstes Abenteuer!
Werdensteiner MoosOberdorf bei Immenstadt (Waltenhofen)Niedersonthofener SeeSchrattenbachtal (Niedersonthofener See)Martinszell im Allgäu (Waltenhofen)Waltenhofen
ivw
Die Wandertour wurde zu Deiner Merkliste hinzugefügt