Niederbiel

Der Solmser Stadtteil Niederbiel liegt reizvoll zwischen der Lahn und den ansteigenden Höhen des Hessischen Westerwalds. Niederbiel bildete zusammen mit Oberbiel die Bieler Mark, die 802 erstmals erwähnt und später auch im Lorscher Codex – einem Besitzstandsregister des Klosters Lorsch – aufgeführt wird.

Bemerkenswert in Niederbiel ist die evangelische Kirche mit ihrer romanischen Chorturmanlage und dem dreistöckigen Haubenhelm mit offener Laterne. In der Kirche findet sich ein prachtvoller Orgelprospekt, der um das Jahr 1700 entstanden ist.

Im 4ha großen Kreisvogelschutzgehölz Niederbiel gibt es einen Naturlehrpfad mit sechs Stationen, der über die heimische Vogelwelt unterrichtet. Am nördlichen Ortsrand liegen einige Angelweiher mit insgesamt 11ha Fläche.