Naturweg Liesetal in Hallenberg-Liesen


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 13 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 54 Min.
Höhenmeter ca. ↑614m  ↓614m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Wir sind im Flora-Fauna-Habitat Liesetal-Hilmesberg. Wald- und Offenland sind hier die beiden Komponenten, die das Gebiet zu einem Rückzugsort und Lebensraum für eine vielgestaltige Tier- und Pflanzenwelt liefern, die zwischen schattigen und feuchten Wäldern und zwischen luftigen trockeneren Weiden wählen können. Das Liesetal zieht sich rund 4,5km ins Rothaargebirge hinauf. Wir wandern von Feuchtwiesen an der Liese zu Hochheiden am Hilmesberg.

Auen, Wald und Waldrand, Liese im Tal und Aussichten von den Höhen, wir brauchen nicht wählen, am Naturweg gibt es alles. Start ist an der Liese, nördlich von Liesen, an der Dorfstraße und dem Wanderparkplatz. Die Runde führt gen Norden, wir sind zwischen Hallenberg und Winterberg unterwegs und werden nach knapp 5km bei 671m den höchsten Punkt der Runde haben, mit Beginn am tiefsten Punkt (451m).

Der Naturweg Liesetal ist auch in einem Flyer der Biologischen Station Hochsauerland thematisiert. Wir wandern mit dem Uhrzeiger erstmal im Tal der Liese, die auf gut 7km kommt und bei Hallenberg in die Nuhne mündet.

Im Talgrund der Liese, der als Grünland genutzt wird, wandern wir entlang bachbegleitender Erlen, die an den Hängen stehen. Von Mai bis Juni sind die Wiesen bunt und man kann, sofern die Kenntnisse oder ein entsprechendes Nachschlagewerk vorhanden sind, beispielsweise die kugelblütige Trollblume finden oder das Bleitblättrige Knabenkraut. Beschreibende Stationen sind am Naturweg Liesetal auch vorhanden.

Die Liesequelle wird durch einen Stein markiert, dort hockt auch ein Teufelchen. Alsbald macht der einen Bogen und wir wandern abwärts retour, die Liese rechts von uns. Bei der Wüstung Schmiedinghausen folgen wir dem Bogen mit Weiden und Waldrand, wandern einmal im Zickzack hinab und zum Hilmesberg wieder aufwärts.

Dort kommen wir an der Ski-Hütte Hesborn vorbei, mit prima Ausblick auf das Tal. Sollte man hier im Spätsommer unterwegs sein, blüht die Heide. Östlich vom 634m hohen Hilmesberg breitet sich Hesborn aus. Wir wandern schließlich mit Wiesen und Feldern zum Ausgangsort.

Bildnachweis: Von Muck [CC BY-SA] via Wikimedia Commons

Vgwort