Mühlenweg Wallhalbtal (Sickinger Höhe)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 29 km
Gehzeit o. Pause: 6 Std. 57 Min.
Höhenmeter ca. ↑565m  ↓572m
Mühlenweg Wallhalbetal Pfalz Wegzeichen Markierung Beschilderung

Heute wollen wir eine besonders schöne Route ausgehend von der Sickingenstadt Landstuhl nach Thaleischweiler-Fröschen im Schwarzbachtal wandern. Der Weg führt uns entlang an zahlreichen Mühlen, die das Tal so bekannt machen.

Wir starten unsere Wanderung am Bahnhof Landstuhl und wandern gen Süden durch die Altstadt auf die Kaiserstraße. Dann biegen wir links auf die Kanalstraße ein und wandern über die Hauptstraße auf die Kirchenstraße. Hier passieren wir die Zehntenscheune mit dem Sickingen-Museum.

Wir folgen der Kirchstraße und blicken nach links. Dort liegt die mittelalterliche Burg Nanstein oben im Wald. Die Burg stammt aus dem 12. Jahrhundert, doch wirklich bekannt wurde sie erst durch Ritter Franz von Sickingen, der bei einer Beschießung der Burg 1523 zu Tode kam.

Über die Weiherstraße lassen wir Landstuhl hinter uns und gelangen auf einen Waldweg, der uns östlich von Atzel entlang führt. Kurz nachdem wir Kilometer 4 unserer Wanderung passiert haben, erreichen wir den höchsten Punkt auf 400 Meter. Dann geht es wieder bergab und wir wandern unter der Autobahn hindurch und durch den Wald ins Stuhlbachtal.

Wir folgen dem Stuhlbach und gelangen so bald nach Mittelbrunn. Hier können wir einen kleinen Abstecher machen und die Ruine Verenakapelle besichtigen. Die ursprünglich spätromanische Kapelle stammt aus dem 14. Jahrhundert.

Wir wandern weiter und lassen Mittelbrunn hinter uns. Bergab folgen wir dem Stuhlbach am Waldrand entlang und wandern dann weiter parallel zur Landstraße. Wir durchwandern Im Fuchswäldchen, passieren Knoppermühle und erreichen auf Kilometer 16 unserer Wanderung Wallhalben und den gleichnamigen Fluss. Hier können wir in der Wallhalber Mühle das bekannte Mühlenbrot aus Sauerteig kaufen. Über Im Bruch durchwandern wir Wallhalben und wandern nun vorbei an der Würschhausermühle und am Hellbornern Hof.

Dann folgen wir dem Fluss durchs Wallhalbtal. Wir passieren Konradsmühle auf der anderen Flussseite und wandern in den Gemeindewald. Auf Kilometer 19,5 erreichen wir die Waldgaststätte Kneispermühle. Hier können wir auf eine Verstärkung einkehren, bevor wir dem Fluss weiter folgen und die Naturdusche der Kelten im Wald erreichen.

Weiter entlang der Wallhalbe wandern wir durch das Waldgebiet Kämmerchen. Dann passieren wir Rosselmühle und Faustermühle. Nachdem wir Faustermühle passiert haben, wandern wir einen Bogen nach links und noch einmal bergauf über einen Feldweg.

Das nächste und letzte Ziel unserer Wanderung ist dann schon Thaleischweiler-Fröschen. Wir erreichen die Ortsgemeinde im Landkreis Südwestpfalz über die Straße Am Kirchberg. Dann biegen wir auf die Hauptstraße ab, um wenig später über die Mühlgasse auf die Talstraße einzubiegen. Diese führt uns zum Ziel unserer Wanderung am Bahnhof Thaleischweiler-Fröschen.

Bildnachweis: Von gesoe62 [CC BY-SA] via Wikimedia Commons

Vgwort