Mathematikum

Gießens einzigartiges mathematisches Mitmachmuseum ist weit über die Stadtgrenzen bekannt, denn es ist das erste der Welt und wurde 2002 von dem Gießener Professor für Mathematik, Albrecht Beutelspacher, gegründet. Beutelspacher ist u. a. seit 2007 Moderator der Sendung Mathematik zum Anfassen auf BR-alpha. Angesiedelt ist das Mathematikum im ehemaligen Zollamt, in der Liebigstraße 8, nur zwei Minuten Fußweg vom Bahnhof entfernt, neben dem alten Postgebäude.

Die Besucher sind im Gießener Mathematikum aufgefordert, aktiv mathematische Phänomene durch sinnliche Erfahrungen zu lösen, die alters- und bildungsunabhängig erlebt werden können. Das heißt, dass Mathematikum ist sowohl für Kinder, als auch für Erwachsene ein besonderer Ort, an dem sie Mathematik anfassen können. Hier dreht es sich nicht um Formeln und Gleichungen, sondern es wird die Möglichkeit geboten, an über 150 Experimenten eigene Erfahrungen zu machen. Ob Knobeln, Puzzeln oder Seifenhautexperimente, hier ist fast alles möglich.

Seit 2009 gibt es auch das Mini-Mathematikum in Gießen, das sich an die ganz jungen Besucher im Alter von vier bis acht Jahren richtet. Experimente zu Zahlen, Formen und Muster wurden speziell für diese Altersgruppe entwickelt. Mit wechselnden Sonderausstellungen bietet der mathematische Erfahrungsort ein abwechslungsreiches Angebot und lädt zu häufigeren Besuchen ein.