Marburg-Cyriaxweimar

Durch den Hasenkopf (320m) vom nördlich gelegenen Ockershausen getrennt liegt das kleine Dorf Cyriaxweimar, das allein wegen dieses Namens einen Eintrag im GPS-Wanderatlas Deutschland verdient. Der Ortsname geht wohl auf den heiligen Cyriakus zurück, einer der Vierzehn Nothelfer, die in der katholischen Kirche verehrt werden, und die Nähe zum Kirchspielort Oberweimar.

Cyriaxweimar liegt malerisch eingebettet im Staatsforst Marburg-Süd, der östlich des Orts an der Schneiße (327m) für die Verhältnisse auf dem Marburger Rücken recht hoch ansteigt. Hier an der Schneiße liegt auch das Freizeitgelände Stadtwald, ein Jugendlager der Jugenförderung Marburg. Durch das Dörfchen selbst fließt malerisch der Cyriaxweimarer Bach der Allna zu.

Spannend – auch für Auswärtige – ist die Tatsache, dass in Cyriaxweimar das erste Deutsche Polizeioldtimer-Museum seinen Standort hat. Das 2003 eröffnete Polizeioldtimer-Museum gibt dem Besucher an seinen leider nur unregelmäßigen Besuchertagen einen guten Einblick in die Motorisierung der deutschen Polizei. Der Schwerpunkt des Museums liegt auf der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg. Rund achtzig Fahrzeuge umfasst die Sammlung derzeit, darunter ein NSU Prinz, ein Opel Blitz, eine Polizei-Isetta und ein Thyssen-Rheinstahl Panzerwagen. Fahrzeuge aus den Beständen des Polizeioldtimer-Museums werden auch häufig für TV- und Filmaufnahmen zur Verfügung gestellt.