Mainhausen

Die Gemeinde Mainhausen liegt mit dem Ortsteil Mainflingen direkt am Mainufer. Hier ist auch ein Punkt der Route der Industriekultur mit dem Fußgängersteg am Mainuferweg und dem Mast. Die Kilianusbrücke ist eine stählerne Bogenkonstruktion aus dem Jahr 1989 und verbindet Mainflingen mit dem bayerischen Karlstein am Main.

In Mainflingen steht nahe am Main, das Uferbild prägend, die katholische St. Kilian Kirche, die 1821 im klassizistischen Stil fertiggestellt wurde. Ein weiteres Gebäude mit einem Turm ist die Anna-Freud-Schule. Das Schulhaus ist zweigeschossig mit Segmentbogenfenstern und einem Krüppelwalmdach. Haus und Turm sind verputzt und haben eine Kantenbetonung durch Mauerwerk. Der Turm mit Wichhäuschen hat vier Geschosse.

Die Bong’schen Kiesgruben waren ein Kieswerk, das von 1933 bis in die 1980er Jahre betrieben wurde. Heute sind auf einem Teil ein Campingplatz und ein Badesee entstanden. Es gibt zudem einen Angelsee und einen großen Seebereich der unter Naturschutz steht (Naturschutzgebiet Bong’sche Kiesgrube und Mainufer bei Mainflingen).

Westlich an die Kiesgrubenlandschaft schließt sich ein ganz anderes Landschaftsbild an. Hier geht’s schnurstracks in die Luft mit etlichen Masten der Sendeanlagen Mainflingen. Die beiden großen Sendeanlagen entstanden 1959 und sie verbreiten Lang- und Mittelwelle. Insbesondere geht von hier aus über eine Reichweite von rund 2.000km das Zeitzeichen DCF77 das sekundengenau die Zeit verbreitet. 100 Millionen Funkuhren in Zentraleuropa zeigen genau das, was ihnen von hier gesendet wird.

Westlich des funkenden Zeitzeichens liegt Zellhausen. Das alte Rathaus in Zellhausen zeigt sich fünfachsig mit Sichtmauerwerk und einem kleinen Uhrentürmchen obenauf. Die Pfarrkirche im Stil der Neogotik in Zellhausen ist dem St. Wendelinus geweiht und wurde 1904 fertig.

Nördlich der Ortsbebauung von Zellhausen lädt der Königsee zum Baden ein. Gerne ziehen hier auch Angler große Welse aus dem Wasser. Der See hat 15ha Fläche und es geht an der tiefsten Stelle 15m hinab. Auch ein Sandstrand ist vorhanden. Der See erfreut sich einer guten Wasserqualität und lockt an heißen Tagen über 3.000 Badegäste.

Übrigens war Zellhausen 1868 der Geburtsort der ersten Luftschifferin, die in einem Fallschirm 1893 aus einem Ballon gesprungen ist, aus 1.500m Höhe. Katharina (Käthe) Paulus, Künstlername Miss Polly, hatte ihren Paketfallschirm selbst entwickelt und patentieren lassen, dem im Ersten Weltkrieg etlichen Piloten ihr Leben zu verdanken hatten.

Vgwort