Löwenpfad Messelberg-Tour (bei Donzdorf)


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 8 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 4 Min.
Höhenmeter ca. ↑289m  ↓289m
Löwenpfad Messelberg-Tour Markierung Beschilderung

Auf der Messelberg-Tour wandern wir fast durchgängig entlang des Albtraufs. Es versteht sich von selbst, dass sich dabei fantastische Ausblicke ergeben. Im Landkreis Göppingen bieten die insgesamt 15 Löwenpfade die Möglichkeit, durch die beeindruckende Felslandschaft zu wandern und herrliche Panoramen zu genießen.

Die Messelberg-Tour ist mit einer Länge von knapp acht Kilometern einer der kürzeren Löwenpfade. Höhepunkte bilden hier beiden Felsformationen am Messel- und Rötelstein. Hier bietet sich jeweils ein fantastischer Ausblick, der den Wanderer für die Mühen des Aufstiegs entlohnt. Am Ende der Tour ergibt sich zudem die Möglichkeit einen Abstecher zum Schloss Donzdorf zu machen.

Wegbeschreibung für Wanderer auf der Messelberg-Tour

Unsere Wanderung startet am Wanderparkplatz Messelberg. Von dort aus wandern wir entlang der Traufkante entlang in Richtung Rötelstein.

Der Rötelstein ist einer der bizarren Felsformationen, denen wir auf unserem Weg mehrmals begegnen. Wir genießen einen ersten sagenhaften Ausblick hinunter ins Filstal. Unser Blick reicht weiter in Richtung Hohenstein, wo die Burgruine Scharfeneck ins Blickfeld rückt.

Nachdem wir die Aussicht ausreichend genossen haben, setzen wir unseren Weg fort und wandern weiter am Trauf entlang bis kurz vor das Gehöft Oberweckerstell. Hier führt uns nun ein schmaler Pfad hinab ins Tal. Der Weg windet sich malerisch talabwärts. Wir überqueren den hübschen Seizenbach und passieren das Schützenhaus Donzdorf. Hier ist der Weg mehr als urwüchsig. Mit Trittfestigkeit und gutem Schuhwerk kommen wir jedoch gut voran und genießen dieses ursprüngliche Wandererlebnis.

Weiter führt uns unser Weg zum Waldrand und an diesem entlang in Richtung Wanderparkplatz Schillerhöhe (ein alternativer Startpunkt für diesen Löwenpfad). Noch sind wir nicht dort angekommen, und so genießen wir die herrlichen Ausblicke ins Albvorland, die sich während unserer Wanderung immer wieder ergeben.

Nachdem der Wanderparkplatz erreicht ist, folgen wir dem Weg serpentinenartig steil bergauf zur Traufkante. Durch dichte Buchenhangwälder hindurch erreichen wir die Albhochfläche und wandern auf einem schmalen Traufweg entlang der Traukante, bis wir die weiße Kuppel des Messelsteins erblicken. Von dem mehr als 700 Meter hohen Felsplateau genießen wir einen spektakulären Blick. Nun ist es nicht mehr weit, und wir kehren zurück zu unserem Ausgangspunkt, dem Parkplatz Messelberg.

Bildnachweis: Von Klaus Eltrop [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort