Lönsstein und Wietzer Berg bei Müden (Örtze)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 7 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 33 Min.
Höhenmeter ca. ↑74m  ↓74m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Was man so „Berg“ nennt, im Naturpark Südheide, ist eine Anhöhe von 102m. Die ist von Heide und Wald umgeben, liegt südwestlich von Müden und ist unser Ziel auf der kleinen Runde. Man genießt herrliche Blicke in die Heidelandschaft. In südwestlicher Richtung liegt bei Bonstorf der sagenumwobene Elfenberg. Weitere Gedenksteine sind am Weg, auch das Heidedorf Müden und der Wildpark. Neben den Heideflächen mit Hügelgräbern säumen Wälder, Wiesen und Äcker den Weg. Der Heidschnuckenweg kommt auch über den Wietzer Berg.

Start ist der Parkplatz am Lönsstein, nahe der L240, südwestlich von Müden (Örtze). Hier sind auch Rastplätze und ein Kiosk. Sogleich geht’s in die Heide, an Hügelgräbern vorbei, auf den Wietzer Berg und zum Gedenken an den Städter, der hier einige Zeit verbrachte. Der Lönsstein ist dem Heidedichter Hermann Löns (1866-1914) gewidmet, der diese Landschaft liebte und diese Eindrücke in seine Literatur einfließen ließ. Der dem Alkohol zugeneigte Dichter selbst wird mitunter kritischer gesehen, war er doch aus heutiger Sicht betrachtet ein ziemlicher (brauner) Macho, bzw. ein Kind seiner Zeit. Posthum wurde er auch noch von den Nazis verehrt.

Wir wandern mit Mischwaldbegleitung und kommen am Richard-Linde-Stein vorbei. Richard Linde (1860-1926), Autor und Gymnasiallehrer, verfasste „Die Lüneburger Heide“, eine Beschreibung der Landschaft und Region mit Abbildungen.

Wir streifen den Friedhof von Müden, kommen zum Fritz-Flebbe-Stein. Fritz Flebbe war ein Maler und Grafiker (1893-1929), kam aus Hamburg und verbrachte seine letzten drei Jahre in Müden, der besseren Luft wegen. Er starb mit nur 35 Jahren an den Folgen der Kriegswunden von 1916. Wir kommen ins Tal hinab, durch das die Wietze der Örtze zufließt. Zwischen uns und der Örtze breitet sich der Wildpark Müden aus. Abwechslungsreiche Kulturlandschaft betrachtend gelangen wir zum Ausgangsort zurück.

Bildnachweis: Von Drow69 [CC BY-SA] via Wikimedia Commons

Vgwort