Landgasthäuser Wanderweg (Pfälzer Bergland)


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 13 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 14 Min.
Höhenmeter ca. ↑314m  ↓314m
Landgasthäuserweg bei Konken: Beschilderung, Markierung, Wegzeichen

Auf dieser Rundwanderung im Nordpfälzer Bergland werden wir wohl nicht verhungern. Die Runde führt an vier Landgasthäusern vorbei. Start und Ziel ist in Konken, einem rund 800 Einwohner starken Dorf, das nah an der Autobahnausfahrt Kusel der Autobahn A 62 liegt und daher verkehrstechnisch gut zu erreichen ist.

Wir starten die Tour in der Hauptstraße am Kreisel in Konken. 100 Meter weiter ist das Gasthaus Gerlach. Es wurde 1788 erbaut und präsentiert heute frische, saisonale und regionale Küche.

In direkter Nachbarschaft steht das Haus der Kulinarischen Landstraße. Das Haus der Kulinarischen Landstraße ist die zentrale Vermarktungsstelle für Landwirte im Landkreis Kusel, die hier ihre Produkte zum Verkauf anbieten. Gut zu wissen – da können wir am Ende der Wandertour gleich noch einen Einkauf dranhängen.

Wir gehen los, durch die Selchenbacher Straße in einen Feldweg, dem wir ein gutes Stück folgen und dann rechts nach Albessen abbiegen. Durch den kleinen Ort kommen wir heran an die Autobahn A 62, folgen ihr für gut 300 Meter und halten uns dann links zum Naturschutzgebiet Steinbruch am Steinberg (einen aufgelassenen Steinbruch mit Felswänden, Abraumhalden, Wasserflächen und Pioniergesellschaften).

Dann kommen wir zum Landgasthaus Wolfsbornerhof im Ostertal. Zu dem Landgasthaus gehört auch eine Ziegenschaukäserei. Natürlich kann man vor Ort produzierten Ziegenkäse auch käuflich erwerben.

Wir kreuzen die Kreisstraße K 14 und wandern über den Kahlenberg (455m) zur Bundesstraße B 420, die Kusel mit Ottweiler verbindet. Ein gutes Stück später treffen wir auf die K 13 und erreichen hier das dritte Landgasthaus, die Weiherhütte Langenbach. Die liegt – nomen est omen – am örtlichen Angelweiher und bietet bei gutem Wetter auch die Möglichkeit, sich draußen im Biergarten zu erholen.

Oberhalb von Langenbach wandern wir über den Rundwieshübel und kommen so zum Rundwieserhof. Hier wird das Heuhotel Schanz betrieben. Es gibt eine Hofmetzgerei und wem die Beine schmerzen, der kann hier eine Übernachtung im Heu buchen. Von hier aus geht es nun zum Ausgangspunkt der Wanderung zurück, wo das Gasthaus Gerlach und das Haus der Kulinarischen Landstraße auf uns warten.

Bildnachweis: Von Kotivalo [CC BY-SA] via Wikimedia Commons

Vgwort