Labertalweg (Schlaufenweg 23 im Naturpark Altmühltal)


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 24 km
Gehzeit o. Pause: 6 Std. 0 Min.
Höhenmeter ca. ↑644m  ↓644m
Schlaufenweg Labertalweg Markierung Wegzeichen Beschilderung

Das Labertal ist eine abwechslungsreiche und reizvolle Landschaft. Perfekt für einen der idyllischsten Schlaufenwege entlang des Altmühltal-Panoramawegs im Naturpark Altmühltal.

Der Naturpark Altmühltal ist aufgrund seiner idyllischen Landschaft, der angenehmen Wegführungen und der zahlreichen historischen Highlights eine beliebte Wanderregion. Das Herzstück bildet hier der 200 Kilometer lange Altmühltal-Panoramaweg. Zu ihm führen darüber hinaus 16 Schlaufenwege, die deutlich kürzer sind und sich damit für Halbtages- oder Tagestouren hervorragend eignen. Eine der längeren Strecken bildet hier der 24 Kilometer lange Labertalweg.

Labertalweg Wegbeschreibung für Wanderer

Die Wanderung auf dem Labertalweg startet am Chinesenbrunnen in Dietfurt. Dieser befindet sich direkt in der Altstadt vor dem Rathaus, so dass sich die Möglichkeit bietet, dieses historische Gebäude eingehend zu betrachten, ehe wir uns auf den Weg zum Franziskanerkloster machen.

Von dort aus erreichen wir in Kürze das Tal der Weißen Laber, einem Zufluss der Altmühl. Dieses durchwandern wir, bis wir uns nach etwa zwei Kilometern in Richtung Breitenbrunn wenden. Der Weg führt uns nun auf einer beschaulichen Strecke entlang des Waldrands und parallel zur Breitenbrunner Laber, die der Weißen Laber zufließt.

Nachdem wir den schönen Marktflecken Breitenbrunn erreicht haben, führt uns der Weg zu der Wallfahrtskirche St. Sebastian, die einen Besuch wert ist. Danach folgen wir einem steileren Wegstück bergauf, bis wir die Burganlage Breitenegg erreicht haben. Der Pfad ist an dieser Stelle nicht nur steil, sondern auch recht schmal, so dass hier Trittfestigkeit und vor allen Dingen gutes Schuhwerk erforderlich sind.

Ist die Anhöhe erreicht, geht es auch schon wieder talwärts entlang der Hangkante. Dabei genießen wir eine sensationelle Aussicht auf das Labertal. Nach einer Weile erreichen wir das Heutal und überqueren die Wissinger Laber (die fließt der Breitenbrunner Laber zu).

Der weitere Weg führt uns nach Dürn. Wir durchwandern den hübschen kleinen Ort und steigen hinauf auf eine Hochfläche, von dort wieder hinab ins Tal. Wer mag, kann hier einen Abstecher zur Erbmühle mit ihrer bekannten Wasserbüffelzucht machen und die beeindruckenden Tiere bewundern.

Parallel zur Weißen Laber folgen wir dem Weg danach nach Staadorf. Hier überqueren wir die Laber und wandern weiter nach Unterbürg. Ein letztes Mal passieren wir den Flusslauf, ehe wir durch die einzigartige Landschaft das letzte Stück bis nach Dietfurt in Angriff nehmen. Hier endet unsere Wanderung.

Bildnachweis: Von Freak-Line-Community [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort