Löwenpfad Berta-Hörnle-Tour (Bad Boll)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 15 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 1 Min.
Höhenmeter ca. ↑548m  ↓548m
Löwenpfad Berta-Hörnle-Tour

Mit knapp 15km ist die Wanderung eine der längeren der Löwenpfade im Landkreis Göppingen, auch Stauferkreis genannt, der als Wappentier und im Logo den Löwen des Adelsgeschlechts der Staufer trägt.

Die Berta-Hörnle-Tour ist südlich von Bad Boll. Wir treffen auf das Badbächle mit dem Naturpfad Sinneswandel, kommen zur Hörnlehütte (525m) und beim Kornberg (780m) zur Kornberghütte, wandern an der einstigen Bertaburg vorbei, genießen gemütliche Aussichten bei der Boller Heide, treffen auf den Riesbach und den Riedbach am Boller Höhenweg.

Wir starten vom Parkplatz 3 am Pappelweg der Gemeinde Bad Boll. Wir biegen in den Pappelweg und folgen dem Badbächle in südliche Richtung, bis sich die Runde öffnet. Zu Beginn und am Ende der Tour stoßen wir auf Abschnitte des 2km langen Naturpfads Sinneswandel mit seinen Erlebnisstationen. Wir verlassen den Pfad und nehmen den Boller Höhenweg, am Schützenverein vorbei, zum Tempele. Das schmucke Tempele ist ein hübscher Ort mit Blick auf die Drei Kaiserberge Hohenstaufen (684m), Rechberg (708m) und Stuifen (757m), 

Durch den Wald wandern wir hinauf zum Hörnle, ebenfalls mit schöner Aussicht. Wald begleitet uns weiter aufwärts. Wir queren eine Straße und den Riesbach.

Wenn wir etwa 5,5km gewandert sind, könnten wir 3,5km um die Kornbergschleife abkürzen, würden dann aber die abwechslungs- und aussichtsreiche Runde mit Baumallee zur Kornberghütte (1922), die am Wochenende bewirtschaftet ist, sowie den Standort der einstigen Bertaburg versäumen.

Von der Bertaburg, auch genannt Burg Landsöhr genannt, sind lediglich Bodenspuren zu sehen. Die Burg wurde erstmalig 1502 genannt, war aber vermutlich bereits zu Zeiten der Kelten eine Fliehburg. Die Wanderung bringt uns zur Frage, was es mit dieser Berta auf sich hat. Berta von Boll (1089-1142), Gräfin von Elchingen, mit nicht ganz so klarer Herkunft, soll die Tante vom Staufer und Kaiser Friedrich Barbarossa gewesen sein. Der 3. Oktober ist in Bad Boll der Berta-Tag.

Wir wandern ab der Bertaburg talwärts über den Schlamperweg, den Oberer Riessweg und ein Stück Heideweg zur Boller Heide, mit Hüttchen und Grillstelle. Wir genießen Aussichten vom Höhenweg und jetzt trifft die Runde nochmal auf den Albtraufgänger. An der Gruibinger Straße und bei der Silberpappel treffen wir auf einen weiteren alten Bekannten, den Sinneswandel. Mit ihm und dem Badbächle geht es zum Ausgangsort zurück.

Bildnachweis: Von Andy Mendyk [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort