Kornberg-Rundwanderung mit Nortel und Rufstein (Gruibingen)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 20 km
Gehzeit o. Pause: 5 Std. 12 Min.
Höhenmeter ca. ↑647m  ↓647m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Man könnte die Runde südlich von Bad Boll als Naturtour bezeichnen, denn sie führt uns durch zwei Naturschutzgebiete im Landkreis Göppingen. Das erste heißt Kornberg und misst rund 190ha. Das zweite nennt sich Rufsteinhänge und Umgebung und kommt auf 247ha.

Beide Landstriche sind unter Schutz gestellt aufgrund der albtypischen, abwechslungsreichen Tier- und Pflanzengesellschaft mit Mähwiesen, Magerrasen, Wacholderheiden, Buchenwälder mit Waldmeister und Orchideen. Man tut gut daran, genügend Proviant einzupacken, denn die am Weg liegende Kornberghütte ist nur am Wochenende bewirtschaftet.

Aus Bad Boll führt die Gruibinger Straße (K1429) gen Süden zur A8. Am Ortsausgang starten wir vom dortigen Parkplatz nahe der Silberpappel. Wir gehen im Uhrzeigersinn. Nach etwa 600m sind wir bei rund 480m Höhe und wandern die nächsten fast 2km bergauf bis auf fast 740m über den Boller Höhenweg, der den Riesbach quert, sowie den Schlamperweg, ein Stück Oberer Hangweg und dann auch in Serpentinen hinauf zur Bertaburg, die bereits zur Keltenzeit als Fliehburg genutzt wurde.

Die auch Burg Landsöhr genannte Bertaburg, erstmalig 1502 beurkundet, zeigt sich lediglich mit Bodenspuren. Den Namen Bertaburg trägt sie in Anlehnung an Berta von Boll (1089-1142). Sie war die Gräfin von Elchingen und soll die Tante vom Stauferkaiser Friedrich Barbarossa gewesen sein.

Wir überschreiten die Grenze zum Naturschutzgebiet Kornberg und wandern hinauf auf den Kornberg (779m). Auf dem Kornberg mit Lichtung, Wald und Kornberghütte erreichen wir nach gesamt etwa 4,3km den höchsten Punkt der Runde, währenddessen genießen wir die artenreiche Flora und Fauna.

Wir halten uns gen Osten zum Nortel (702m) hin, wobei wir die L1217 überqueren. Am nordöstlichen Rand des Naturschutzgebiets war einst ein Steinbruch in Betrieb, an dessen Rand wir vorbeikommen. Kurz drauf treffen wir auf das Fliegerhaus des Aeroclubs Göppingen-Salach mit Getränken und Snacks. Das Segelfluggelände Gruibingen-Nortel ist ein Sonderlandeplatz und für Segelflieger oder Hubschrauber zugelassen.

Wir spazieren über die offene Landschaft gen Süden mit Zielrichtung Rufstein und dessen geschützter Naturlandschaft. Den südlichstens Punkt der Wanderung erreichen wir nach knapp 10km. Wir verlassen die Wiesen und kommen durch Mischwald sowie Heidelandschaft, queren erneut die L1217 und betreten abermals das Naturschutzgebiet Kornberg, ebenfalls mit Heiden, unterbrochen von Wäldern. Ab 16,5km geht es die letzten gut 3km immer abwärts zum Ausgangsort zurück.

Bildnachweis: Von Peter Dieth [CC BY-SA 3.0] via Wikipedia

Vgwort