Kulturweg Gnodstadter Dreieck (Marktbreit)


(+) vergrößern
Artikelbild
Wegweiser
Länge: 14.5km
Gehzeit: 03:33h
Anspruch: leicht
Wegzustand: gut
Downloads: 14
Höhenprofil und Infos

Das mit dem Dreieck ist kein Spruch, die Wanderung zeichnet ein Dreieck. Wir beginnen in Marktbreit am Main, wandern aufwärts nach Gnodstadt, im Auf und Ab ins Bürgerholz und schließen die Triangel entlang der Bahn zwischen Ochsenfurt und Marktbreit, nördlich davon zieht der Main seine Bahn.

Und hier ist nochmal Dreieck, denn Marktbreit liegt an der südlichsten Stelle des Maindreiecks. Wir parken beim Alten Kranen (1784), der einst tonnenweise Waren auch Frachter be- und entlud. Das Schiffchen, das für uns heute die Hauptrolle spielt, als Markierung des Kulturwegs, ist gelb und auf einer EU-Flagge. Das Wanderdreieck wurde durch eine beispielhafte Kulturlandschaft im südlichen Unterfranken gezogen: fruchtbares Ackerland, Wasser und Weinbau, Katholiken und Protestanten.

Wir wandern durch die denkmalgeschützte Altstadt von Marktbreit, vorbei am Schwarzen Turm, dem Maintor, dem Renaissance-Rathaus (1581) und Wahrzeichen, sowie nahe dem Museum Malerwinkelhaus am Breitbach. Wir sagen nur: Postkarte!

Wir kommen über den Schlossplatz. Das Schloss Marktbreit stammt aus dem 16. Jahrhundert und wird auch Seisheimisches Schloss genannt. Es hat ganz entzückende Voluten am Giebel. Die evangelische Kirche St. Nicolai stammt aus dem 14. Jahrhundert und wurde mehrfach verändert. Im Inneren besonders beachtenswert ist der Bilderzyklus (Armenbibel), wo biblische Bilder und Verse szenisch dargestellt sind. Nur einen Steinwurf weiter ist die katholische Kirche St. Ludwig (1855).

Am Friedhof geht’s vorbei, Bahn und eine Straße werden passiert, die Runde öffnet sich und wir wandern nach Gnodstadt, wobei wir die A7 unterqueren. Wir wandern durch Flurlandschaft. In Gnodstadt und vermehrt entlang dem „Channs“ sieht man einige denkmalgeschützte Wohnhäuser aus Gnodstadter Sandstein oder aus Fachwerk. Die evangelische Kirche war einst die Wallfahrtskirche St. Peter und Paul, mit einem Turm aus dem 13. Jahrhundert.

Das halbe Dreieck ist erwandert. Nun geht’s durch die Flur und dann ins Gehölz vom Bürgerholz mit Mischwald. Wir sind im nächsten Eck des Dreiecks beim Hotel und Campingplatz Polisina, wandern im Wechsel mit Baumbegleitung und Feldern, kommen unter der A7 durch und nach Marktbreit zurück.

Bildnachweis: Von Michielverbeek [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Copyright 2009-2021 Wanderatlas Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Kostenlose Prospekte für Deinen nächsten Wanderurlaub
Wähle aus Hunderten von Wanderkatalogen und Informationsbroschüren Dein nächstes Wanderziel. Die Prospekte kommen gratis und versandkostenfrei per Post frei Haus!

Wandertouren in direkter Nähe
Es gibt weitere schöne Touren in der direkten Umgebung. Schau dich um und finde Deinen Weg!
Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
10.83km
Gehzeit:
02:47h

Die Traumrunden im Kitzinger Land mit Wein und Wald, zwischen Main und Steigerwald, sind zwischen 7 und 15km angelegt. Unsere heutige ist mit fast...

Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
8.87km
Gehzeit:
02:08h

Der Panoramaweg Sommerhausen ist Teil der sogenannten Wege zum Wein, die im Fränkischen Weinland zertifiziert wurden. Zentrales Augenmerk wurde dabei...


Wanderziele am Weg
Entlang dieses Wanderwegs gibt es interessante Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Starte dein nächstes Abenteuer!
MarktbreitMaintal (Rhein)Gnodstadt (Marktbreit)Alter Kranen (Marktbreit)Schloss MarktbreitOchsenfurtHotel PolisinaEuropäische Kulturwege im Spessart
ivw
Die Wandertour wurde zu Deiner Merkliste hinzugefügt