Kubacher Kristallhöhle

Sie ist die einzige Kristallhöhle in Deutschland und zugleich mit einer Länge von etwa 200m, einer Breite bis zu 23m und mit bis zu 30m Höhe der größte natürliche untertägige Einzelhohlraum, der in Deutschland zu besichtigen ist. Erstmals betreten wurde die Kubacher Kristallhöhle 1974. Der Höhlenverein Kubach hatte aufgrund historischer Überlieferungen Probebohrungen für eine Tropfsteinhöhle gemacht und fand stattdessen die Kristallhöhle.

Im März 1981 wurde die Kubacher Kristallhöhle für Besucher geöffnet und bietet seitdem zahlreichen Gästen wertvolle Einblicke in die Entstehungsgeschichte der Erde und die Eigenschaften der Steine. Nach 25 Jahren Schaubetrieb waren bis 2006 rund 1,3 Million Besucher in der Höhle.

Die Geschichte der Erschließung der Höhle, die in der Eiszeit entstand, kann man im Höhlenmuseum erleben und sich auf der ca. eine dreiviertel Stunde dauernden Führung erläutern lassen. Nach der legendären Tropfsteinhöhle wird übrigens heute noch gesucht, da man sie immer noch in dieser Gegend vermutet und ihre Existenz u.a. durch einen alten Bericht des Weilburger Tageblatts aus dem Jahr 1906 bestätigt sieht.

Zur Höhle hinab führen 347 Stufen und es herrschen konstante 9 Grad Celsius. Die Luftfeuchtigkeit ist mit ca. 85% relativ hoch, so dass der Besuch der Höhle mit einer kleinen Bergwanderung vergleichbar ist. Zu sehen sind in der einzigartigen 350 Millionen Jahre alten Kalksteinformation verschiedene Kristalle und wunderschöne Perltropfsteine. Die Kristallhöhle ist dabei nur ein kleiner Teil des im Großen noch nicht erschlossenen Kubacher Höhlensystems.

Steine anderer Art kann man sich im Freilichtsteinemuseum anschauen. Das Freilichtmuseum zeigt Gesteinsbrocken aus verschiedenen Epochen der Erdgeschichte. An der Struktur und Zusammensetzung der zum Teil bis zu 12 Tonnen schweren Brocken, kann man deren Entstehung ableiten und die daraus resultierende Unterschiedlichkeit bewundern.

Die Kubacher Kristalhöhle ist auch Schauplatz für Konzerte und andere wechselnde Veranstaltungen. Die Kubacher Kristallhöhle ist auch eines der Geo-Informationszentren des 2010 eingerichteten Geoparks Westerwald-Lahn-Taunus.