Kordigast-Rundwanderweg (Obermain)


(+) vergrößern
Artikelbild
Länge: 11.44km
Gehzeit: 03:03h
Anspruch: mittel
Wegzustand: gut
Downloads: 98
Höhenprofil und Infos

Der Kordigast-Rundwanderweg führt uns ganz in den Norden des Naturparks Fränkische Schweiz-Veldensteiner Forst und zwar in die Gemarkung der Gemeinde Altenkunstadt am Obermain. 

Der Kordigast ist der Hausberg von Altenkunstadt und hat zwei Gipfel. Seltsamerweise heißt der höhere Kleiner Kordigast (538m) und der kleinere Großer Kordigast (536m). Unser Kordigast-Rundwanderweg führt uns auf das Plateau des Großen Kordigast, mit Aussichtstafeln ausgestattet, auf dem Reste einer keltischen Wallanlage auszumachen sind. Das Plateau liegt westlich unseres Starts und Ziels: Baiersdorf, so dass wir die fantastische Aussicht nach der Hälfte der Runde genießen können. 

Wir starten östlich von Baiersdorf auf dem Wanderparkplatz, den wir über die Mainecker Straße erreichen. Baiersdorf in der Gemeinde Altenkunstadt liegt auf 324m in einer Talsenke. Durch den Wald geht es in westliche Richtung. 

Wir überqueren die Straße, die ins südlich gelegene Weismain führt, und gehen durch das Moritzer Holz. In der nun offenen Landschaft überqueren wir den Bachlauf der Krassach und kurz drauf den der Weismain und zwar nahezu gleichzeitig mit der Überquerung der St 2191. Durch Wiesen und Felder gehen wir hinauf nach Bernreuth, einem 14 Einwohner-Weiler von Weismain. Die Höhe der Gemarkung liegt auf rund 350m und wir möchten ja auf dem nächsten anstehenden Stück zum Plateau des Großen Kordigast mit 536m. 

Es geht also aufwärts und unterwegs kann man an einem Brotzeittisch eine Rast einlegen. Endlich oben auf dem Großen Kordigast genießt sich vom Gipfelkreuz aus ein fantastischer Blick bei guter Fernsicht bis in die Höhen des Fichtelgebirges, des Frankenwalds und bis hin zum Thüringer Wald. Rund um den Großen Kordigast finden sich weitere Rundwege, die auch zum Kleinen Kordigast führen und wem das alles nicht steil genug war, hätte auch einen Felsensteig zum Plateau nehmen können. 

Der Kordigast-Rundwanderweg führt an den Keltenresten vorbei und zu einem Wanderparkplatz beim Waldfrieden, wo man sich stärken kann. Die Rücktour führt uns ein kurzes Stück entlang der Straße nach Pfaffenberg und überwiegend durch Wald und offene Feldflur. Wir überqueren die St 2191 und am Beginn von Woffendorf den Weismain. Woffendorf liegt auf einer Durchschnittshöhe von rund 300m im Weismaintal. In Woffendorf biegen wir vom Steuerweg in den Hetzenweg ab und verlassen den Ort, um durch Wald und Feld das Nachbardörfchen Baiersdorf zu durchqueren, um beim Wanderparkplatz rauszukommen.

Bildnachweis: Von Trollhead [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Copyright 2009-2021 Wanderatlas Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Am Material darf es nicht scheitern
Stell Dir vor, Du wanderst und musst aufgeben, weil die Füße schmerzen, Du die Orientierung verloren hast oder sich das Wetter ändert. Damit das nicht passiert: Hier gibt's die richtige Ausrüstung für Deine nächste Tour.

Wandertouren in direkter Nähe
Es gibt weitere schöne Touren in der direkten Umgebung. Schau dich um und finde Deinen Weg!
Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
9.64km
Gehzeit:
02:31h

Jede Menge Natur der Fränkischen Schweiz erleben wir auf dieser Runde zum Hausberg der Gemeinde Altenkundstadt, nämlich dem Kordigast. Von dem Kordigast...

Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
8.43km
Gehzeit:
02:08h

Der Pfauengrund-Rundweg führt westlich von Weismain und südlich des Kordigast (538m) in den Pfauengrund, ein Seitental des Weismain-Taltrichters....

Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
8.97km
Gehzeit:
02:16h

Wir wandern durch das Obermainische Hügelland, genauer durch das Altenkunstadt-Buchauer Albvorland. Von Altenkunstadt am Main gehen wir nach Strössendorf...

Weitere Touren anzeigen

Wanderziele am Weg
Entlang dieses Wanderwegs gibt es interessante Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Starte dein nächstes Abenteuer!
Moritzer HolzBernreuthWoffendorf (Altenkunstadt)AltenkunstadtGroßer KordigastBaiersdorfWanderparkplatz WaldfriedenKordigastNaturpark Fränkische Schweiz – Frankenjura
ivw