Kloster Kröffelbach (Waldsolms)

In Waldsolms-Kröffelbach am Nordrand des Taunus findet man das deutschsprachige Zentrum der Kopten, einer christlichen Konfession, die aus Ägypten stammt. Religionsstifter soll der Evangelist Markus gewesen sein, der als erster Bischof von Alexandria diente und dort als Märtyrer starb.

Kröffelbach ist das geistliche Zentrum der Kopten in Deutschland, die hier das Kloster des Heiligen Antonius betreiben. 1980 wurde das Gelände erworben und zehn Jahre später weihte Papst Shenouda III. die 1988 errichtete Kirche, die als erste Kirche in Europa im koptischen Stil erbaut wurde. Der Kuppelbau der Kirche und der separierte Glockenturm wurden nach ägyptischem Vorbild gefertigt und sind demnach in Weiß gehalten und mit modernen Fresken verziert.

Das Kloster steht nicht nur den koptisch-orthodoxen Gläubigen offen, sondern allen die einen Platz der Ruhe und Besinnlichkeit suchen. Neben internationalen Treffen der Kopten, besitzt das Kloster die Funktion eines Bildungszentrums, in dem Seminare, Weiterbildungen und andere Veranstaltungen angeboten und durchgeführt werden. Das 2002 gegründete Institut für koptisch-orthodoxe Theologie bildet in acht Semestern rund fünfzig Geistliche aus.

Regionaler Bezug:

Waldsolms Lahn-Dill-Kreis Hessen Solmser Land Hochtaunus Taunus