Kalenborn (Altenahr)

Nördlich in der Wanderregion Ahrtal im Übergang zum Grafschafter Ländchen liegt Kalenborn. Hier entspringt die 44km lange Swist, die bei Bliesheim in die Erft mündet. Die Swist nannte man früher gerne den längsten Bach Europas, weil sich die Swist gar nicht so recht flussartig verbreitern und begradigen wollte. Dies ist heute so nicht mehr der Fall, wenngleich das Quellgebiet nach wie vor ursprünglich und schön ist und deshalb auch unter Naturschutz steht.

In den 1960er und 1970er Jahren erfreute sich Kalenborn des Zuzugs von Menschen, die in Bonn und Umgebung arbeiteten. Dabei hat sich Kalenborn seinen dörflichen Charakter bewahrt, was an einigen Fachwerkhäusern noch gut zu sehen ist. Nicht zuletzt auch aufgrund der Reiterhöfe in der Naturlandschaft wird Kalenborn gerne als Ausflugsziel angesteuert.

Für die ganze Familie ein lohnender Ausflug ist die Sommerrodelbahn Altenahr in Kalenborn. 200m wird man mit einem Lift auf einem flachen Schlitten hinauf gezogen, um dann in mehr oder minder rasanter Fahrt die sieben Kurven durch eine Wanne hinunter zu sausen. Groß und Klein lockt nicht nur die Rutschpartie, sondern auch die Tiere, wie Ziegen, Esel, Schafe und Kaninchen. Ein besonderes Highlight für Kinder ist das Ponyreiten.