Jura-2000-Tour: Wandern durch den Naturpark Altmühltal


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 54 km
Gehzeit o. Pause: 13 Std. 56 Min.
Höhenmeter ca. ↑1578m  ↓1578m
Jura-2000-Tour im Naturpark Altmühltal (Markierung)

Die Jura-2000-Tour ist ein besonders facettenreicher Wanderweg, der durch den Naturpark Altmühltal führt. Die Jura-2000-Tour verbindet auf rund 52 Kilometern die sehenswerten Orte Dietfurt, Beilngries, Berching und Breitenbrunn im Altmühl-Jura. Neben dem Altmühltal werden das Sulz- und das Labertal erschlossen.

Der Wanderweg führt durch das beschauliche Altmühltal und damit einen der größten Naturparks in Bayern. Wiesen, Felder und Wälder bilden einen malerischen Kontrast zu den Jurahochflächen, die dem beliebten Wanderweg seinen Namen gaben. Dazu warten die auf der Strecke liegenden Ortschaften mit kulturellen Besonderheiten auf.

Der Naturpark Altmühltal ist geprägt von den Mittelgebirgslandschaften der Südlichen Frankenalb. Typische Landschaftsmerkmale sind Trockenrasen, Wacholderheiden, Feuchtwiesen, Felsen, Karsthöhlen und Steinbrüche.

Die Jura-2000-Tour in zwei Etappen wandern

Die Jura-2000-Tour kann bequem in zwei Etappen gewandert werden. Die erste Tagesetappe beginnt in Dietfurt, einem staatlich anerkannten Erholungsort, der gleich zu ersten Erkundungen einlädt. Danach wandern wir durch das Tal der Weißen Laber in Richtung Breitenbrunn.

Eine leichte Steigung führt den Wanderer auf den Galgenberg. Der Anstieg lohnt sich: Vom Hirschenstein aus eröffnet sich ein großartiger Ausblick auf das soeben hinter sich gelassene Breitenbrunn, das idyllische Tal und die malerischen Albhochflächen. An der Sebastiansquelle kann der Wanderer einen kurzen Halt einlegen, das Quellwasser gilt als heilend, zumindest jedoch als wohltuend.

Bergauf geht es nun in Richtung Dürn über die Hochebene, bevor wir den Abstieg ins Tal in Angriff nehmen. Ein besonderer Höhepunkt dieses Streckenabschnitts bildet die Erbmühle, die für ihre Wasserbüffelzucht bekannt ist. Das Etappenziel wird in der mittelalterlichen Stadt Berching im Sulztal erreicht.

Die zweite Etappe startet in Berching und führt zunächst nach Plankstetten. Hier kann die Benediktinerabtei Plankstetten bewundert werden, bevor es weiter geht nach Biberbach. Die nächste Station unserer Wanderung ist Beilngries. Hier lohnt sich die Einkehr, allein schon wegen des historischen schönen Stadtkerns. Über Leising und Grögling erreichen wir das Etappenziel Dietfurt und somit das Ende der Jura-2000-Tour.

Bildnachweis: Von DALIBRI [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort