Jahrhundertweg Bad Münstereifel


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 16 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 13 Min.
Höhenmeter ca. ↑561m  ↓561m
Der Jahrhundertweg wird mittlerweile als Eifelspur Kneippwanderweg geführt

1990 legte die Bad Münstereifeler Ortsgruppe des Eifelvereins zum hundertjährigen Vereinsjubiläum den Jahrhundertweg an. Der wurde dann knapp dreißig Jahre später "gekapert" und mit kleinen Änderungen neu beschildert. Jetzt heißt er Kneippwanderweg und gehört zur Gruppe der Eifelspuren - Qualitätswanderwege in der nördlichen Eifel.

Ausgangspunkt ist der Bahnhof Bad Münstereifel. Wir halten uns nach Norden und passieren wenig später die Landstraße und die Erft. Wir passieren das Landgasthaus Steinsmühle und erreichen dann das Kornbachtal. Dem folgen wir nach rechts Richtung Friedwald Bad Münstereifel.

Wir wandern nun durch den Bad Münstereifeler Wald, kommen an der Schutzhütte Jägersruh vorbei und treffen am Holzappelweiher auf den Schleidbach. Der gibt uns nun die Richtung vor zum Wanderparkplatz Schleyertal. Hier kreuzen wir die Schleidtalstraße und wandern weiter durch den Wald. Dabei kommen wir erst an der Eichenhütte, später an der Kiefernhütte vorbei.

Der Jahrhundertweg/Kneippwanderweg leitet uns weiter nach Rodert. Wir treffen auf die Schutzhütte Am Felsennest. Der Name erinnert daran, dass hier während des Zweiten Weltkriegs das erste ortsfeste Führerhauptquartier - das sogenannte Felsennest - errichtet wurde.

Wenig später kommt man am Jüdischen Friedhof Bad Münstereifel vorbei. Der Jüdische Friedhof wurde von 1823 bis 1932 belegt. Heute stehen noch 87 Grabsteine (Mazewot). Der im Queckenwald gelegene Waldfriedhof gilt als ältester jüdischer Friedhof im Kreis Euskirchen. Vom Jüdischen Friedhof aus bietet sich ein wunderbarer Blick auf Bad Münstereifel und das Erfttal.

Bald passiert man die Ruine der Alten Burg im Quecken. Die Alte Burg war eine Fliehburg aus der Karolingerzeit (9. Jahrhundert). Im höchstgelegenen Teil ist das Bruchstein-Fundament eines Rundturms erhalten. Wir wandern jetzt noch einmal hinein in den Wald und gehen zum Damwildgarten Bad Münstereifel. Hier halten wir uns scharf links, spazieren entlang des Gatters und kommen zum Schleidpark. Durch den Schleidpark spazieren wir die letzten Meter gemütlich zurück zum Bahnhof Bad Münstereifel.

Vgwort