Jahrhundertweg Bad Münstereifel


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 14 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 41 Min.
Höhenmeter ca. ↑407m  ↓407m
Jahrhundertweg Bad Münstereifel

1990 legte die Bad Münstereifeler Ortsgruppe des Eifelvereins zum hundertjährigen Vereinsjubiläum den Jahrhundertweg an. Beschildert ist der Jahrhundertweg Bad Münstereifel folgerichtig mit der Zahl 100. Ausgangspunkt der Wanderung ist der Parkplatz am Schleidpark in Bad Münstereifel (Schleidtalstraße).

Vom Schleidpark geht es zum Jahrhundertstein, wo eine Infotafel über den Jahrhundertweg informiert. Man wandert unterhalb des Schleidparks ins Damwildgehege. Bald passiert man die Ruine der Alten Burg im Quecken. Die Alte Burg war eine Fliehburg aus der Karolingerzeit (9. Jahrhundert). Im höchstgelegenen Teil ist das Bruchstein-Fundament eines Rundturms erhalten.

Wenig später kommt man am Jüdischen Friedhof Bad Münstereifel vorbei. Der Jüdische Friedhof wurde von 1823 bis 1932 belegt. Heute stehen noch 87 Grabsteine (Mazewot). Der im Queckenwald gelegene Waldfriedhof gilt als ältester jüdischer Friedhof im Kreis Euskirchen. Vom Jüdischen Friedhof aus bietet sich ein wunderbarer Blick auf Bad Münstereifel und das Erfttal.

Nun geht es leicht bergan, um nach Rodert zu kommen. In der Linkskurve des Hegebachwegs geht man geradeaus weiter und erreicht einen Aussichtspunkt auf 460m Höhe am Waldrand, von dem man einen schönen Ausblick über den Münstereifeler Wald genießt.

Der Jahrhundertweg leitet nun nordwärts Richtung Haarscheid (451m). Man nutzt teilweise einen Forstlehrpfad. Man passiert die Eichenhütte und hält sich an der nächsten Gabelung rechts. Anschließend geht es an der Kiefernhütte vorbei. Etwa 250m hinter der Kiefernhütte verlässt man den Lehrpfad nach rechts abwärts zum Wanderparkplatz Schleyertal.

Vom Wanderparkplatz Schleyertal hält man sich nordöstlich und wandert zum kleinen Holzappelweiher. Vom Holzappelweiher geht es weiter zur Schutzhütte Jägersruh und in den Ivesheimer Wald. Durchs Korntal wandert man schließlich wieder zurück zum Schleidpark in Bad Münstereifel.

Vgwort