Isar-Tour durch München (mit Flaucher, Museumsinsel und Englischem Garten)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 11 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 24 Min.
Höhenmeter ca. ↑155m  ↓164m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Große Städte liegen an Flüssen und in München ist es die Isar, an der im 12. Jahrhundert die Geschichte der Stadt beginnt, die heute als Landeshauptstadt wirtschaftliches und politisches Zentrum von Bayern ist.

Unsere Stadtwanderung begleitet die Isar durch die Münchener City. Start ist am U-Bahnhof Thalkirchen, der an der U 3 liegt, die von Moosach über Münchner Freiheit und Marienplatz nach Thalkirchen und weiter nach Fürstenried fährt.

Durch die Pogner Straße gehen wir zur Thalkirchener Brücke, die vier Jahre nach der Eingemeindung von Thalkirchen nach München erstmals errichtet wurde. Am anderen Ufer der Isar liegt der Tierpark Hellabrunn, der 1911 in einem typischen Auenwald im Isartal eröffnet wurde.

Hier verlassen wir die Straße und gehen links hinab an Isarufer. Über den Flauchersteg kommen wir auf den Flaucher. Die Flaucheranlagen sind ein beliebtes Naherholungsgebiet mitten in der Stadt. Viele Münchner lieben den Flaucher mit seiner wild-romantischen Ausstrahlung und kommen zum Baden – gerne auch nackt; die Freikörperkultur ist hier mit Inkrafttreten der städtischen Badeverordnung offiziell erlaubt –, zum Picknick oder Grillen.

Wir spazieren deshalb auf der etwas ruhigeren Seite des Flauchers entlang des Großen Stadtbachs und kommen dann nach einiger Zeit zur Wittelsbacherbrücke, wo wir wieder ans rechts Isarufer wechseln. Die Wittelsbacherbrücke verbindet die Isarvorstadt links der Isar mit der Au und Untergiesing rechts der Isar.

Wir kommen jetzt in die Frühlingsanlagen, einem Park, der sich isarabwärts bis zur Reichenbachbrücke zieht. Dann kommen wir an die Kleine Isar, einem Seitenarm der Isar. Zwischen Isar und Kleiner Isar liegt u.a. die Museumsinsel. Auf die gehen wir und passieren so das Haupthaus des Deutschen Museums, dem nach Ausstellungsfläche größten Wissenschafts- und Technikmuseum der Welt. Pro Jahr kommen anderthalb Millionen Besucher ins Deutsche Museum.

Über den Wehrsteg wechseln wir dann weiter zur Praterinsel, wo wir auf das Alpine Museum des Deutschen Alpenvereins treffen. Hier kreuzen wir auf dem Kabelsteg die Kleine Isar und spazieren vorbei am Maximilianeum (Sitz des Bayerischen Landtags) in die Maximiliansanlagen. Die Maximiliansanlagen wurden zwischen 1856 und 1866 unter Leitung von Carl von Effner angelegt. Zentraler Punkt ist der 38 Meter hohe Friedensengel.

Vorbei am Achtersee gehen wir vor bis zur Max-Joseph-Brücke. Auf der wechseln wir ans linke Isarufer und gehen durch die Tivolistraße in den Englischen Garten. Im 18. Jahrhundert angelegt ist der Englische Garten mit einer Fläche von 375ha bis heute eine der größten innerstädtischen Parkanlagen der Welt – und ein Besuchermagnet. 3,5 Millionen Gäste schlendern jährliche durch den Englischen Garten.

Wir tun es ihnen gleich und steuern den Chinesischen Turm an. Der 25 Meter hohe Holzbau im Stil einer Pagode wurde im Original 1789-90 errichtet und seitdem mehrmals wieder aufgebaut. Am Chinesischen Turm befindet sich der Biergarten am Chinesischen Turm. Der ist mit 7.000 Sitzplätzen der zweitgrößte Biergarten Münchens.

Dann passieren wir noch das Rumfordhaus, das 1791 im klassizistischen Stil erbaut wurde. 1966 übernahm der Kreisjugendring München-Stadt das Rumfiordhaus und richtete ein Freizeitheim für Kinder und Jugendliche ein. Seit 1986 wurde unter anderem ein Schwerpunkt auf Umweltpädagogik für Schulklassen gelegt. Heute ist es unter dem Namen Natur- und Kulturtreff bekannt.

Schließlich verlassen wir den Englischen Garten und beenden unsere Isartour am U-Bahnhof Giselastraße. Der wird von der U 3 und der U 6 (von Garching über Marienplatz zum Klinikum Großhadern) bedient.

Bildnachweis: Von Rufus46 [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort