Hopfenpfad Tettnang-Siggenweiler (Kronenbrauerei-Hopfengut No20)


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 7 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 35 Min.
Höhenmeter ca. ↑111m  ↓111m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Der offizielle Untertitel des Tettnanger Hopfenpfads ist "vom Bauern zum Brauer", doch wir texten lieber: von Brauer zu Brauer, denn der Tettnanger Hopfenpfad liegt zwischen zwei gastlichen Momenten, der Kronenbrauerei in Tettnang und dem Tettnanger Hopfengut No20 in Siggenweiler. Dazwischen bekommen wir jede Menge Brau-Infos und mancher sicher auch Durst auf das Gebräu, mit dem „Grünen Gold“ aus der Familie der Hanfgewächse. Die Bitterstoffe des Hopfens sorgen für das typische Aroma und für längere Haltbarkeit.

Das Land mit dem höchsten Bierkonsum pro Kopf ist Tschechien, gefolgt von Österreich und erst dann kommt Deutschland auf Platz 3. Auf dem ist Deutschland auch als Hopfenproduzent. Platz 1 der weltweiten Hopfenproduktion ist Äthiopien, wer hätte das gedacht, 2. ist die USA.

Wir sind schon ganz im Thema der Wanderung, die in Tettnang startet. Neben Gastlichkeit und geschäftigem Treiben ist in Tettnang das Neue Schloss recht sehenswert. Wir wandern in nordöstliche Richtung aus Tettnang heraus und folgen der Hopfenspur. Eine Klinik haben sie in Tettnang auch, im Verbund Medizin-Campus-Bodensee. 

Nach dem ersten Kilometer öffnet sich die Runde, wir halten uns links, kommen durch die Landwirtschaft und Dieglishofen zum Aussichtspanorama am Hopfenpfad mit Bänken, Tischen und herrlicher Aussicht bis zu den Alpen.

Gegenüber dem Biotop Fildenmoos halten wir uns links und wandern nach Siggenweiler mit dem Hopfenmuseum und dem Hopfengut No20. Das Hopfengut mit dem Museum, der Brauerei, die in 7. Generation geführt wird, bietet neben der Gastronomie auch einen Laden mit Hopfenspezialitäten, wie zum Beispiel Biergelee.

Wir gehen den Stich wieder zurück in den Rundweg und kommen nach Brünnensweiler mit der Kapelle auf der Brünnensweiler Höhe und einer königlichen Aussicht über den Bodensee hinweg.

Etwas später sehen wir noch eine Lourdes-Grotte, streifen Bernau, die Runde schließt sich und wir kommen nach Tettnang zurück. Das Neue Schloss in Tettnang gilt als eines der schönsten Schlösser Oberschwabens. Man kann einige fürstliche Räume besichtigen, andere dienen dem Amtsgericht Tettnang.

Bildnachweis: Von Zairon [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort