Hohenwart, das Würmtal und die Biethöhe


Erstellt von: Sigi2910
Streckenlänge: 25 km
Gehzeit o. Pause: 6 Std. 0 Min.
Höhenmeter ca. ↑512m  ↓512m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Eine nette Tour, die vom Hohenwart Forum über den Waldbronnweg, den Hamannsteinweg, den Tiroler Weg und die Dollbronner Straße hinunter ins Würmtal führt. Dann geht es talaufwärts der Würm entlang bis hinter die Häckermühle. Nun gilt es, die vorher verlorenen Höhenmeter wieder zurückzugewinnen, wenn es wieder hinauf auf die Biethöhe geht.

Hamberg wird anvisiert, dann geht es hinüber zur St. Wendelinkapelle in bergab/bergauf-Manier. Neuhausen wird gestreift, es geht durch die Felder, vorbei an einem Angelsee und dann wird die Landstraße überquert und auf dem neben der Landstraße angelegten Fuß- und Radweg geht es Richtung Schellbronn. Vor Schellbronn wird aber links abgebogen, der Untere Birklesweg führt in den Wald hinunter bis zu einem schön gelegenen Pavillon, der einen Blick über das Monbachtal bietet.

Bald geht es wieder ein wenig bergauf zum Wacholderhauweg, der uns schließlich zur Landstraße bringt. Sie wird überquert, es geht auf Graspfad durch die Wiesen, dann vorbei an der Theodoer-Zeller-Hütte und durch das Schellbronner Feriendorf. Der Alte Kirchenweg bringt uns Hohenwart näher, am Waldrand geht es aber links weg zum Aussichtsturm Hohe Warte. Weit ins Land kann man auf dem 44 Meter hohen Turm blicken. Auf schmalem Pfad geht es danach zum Waldrand, an diesem entlang, über die Landstraße hinweg und auf dem Haldenweg zum neuen Umsetzer und weiter zur Zettelwaldhütte und hinunter in den Sickinbrunnen. Kurz wird die Alte Huchenfelder Straße uns begleiten, dann geht es am Waldrand hinauf Richtung Wall, an dem entlang bis zum großen Nußbaum und dann vorbei am Friedhof und die Straße Im Grund zum Ausgangspunkt der Tour zurück.

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenDer Inhalt dieser Seite unterliegt der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz. © Sigi2910 via ich-geh-wandern.de