Hochfirstturm-Rundwanderung bei Lenzkirch im Schwarzwald


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 11 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 5 Min.
Höhenmeter ca. ↑413m  ↓413m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Der Hochfirst (1.190m) rühmt sich, einer der schönsten Aussichtspunkte im Hochschwarzwald zu sein. Und tatsächlich lässt sich vom Hochfirst herrlich blicken, zum Beispiel über den Titisee.

Der Titisee liegt westlich unserer heutigen Schwarzwalderkundung, die in Lenzkirch beginnt und durch tiefe Wälder hinauf zum Hochfirstturm führt. Unterwegs treffen wir auf interessante Bezeichnungen: Hierakreuz, Hierabrunnen, Balzenwald und beginnen tut es mit dem Lenz … also in Lenzkirch, ziemlich mittendrin an der Schwarzwaldstraße nahe der Haslach und der Kirche St. Nikolaus.

Wir gehen gen Norden aus Lenzkirch raus, wo sich die Runde am Ende der Straße Schloßschachen öffnet. Wir wählen rechts. Die erste Hälfte der Runde geht’s hinauf. Wir folgen der roten Raute in den Fichtenwald. Der Schloßschachenweg kommt am Hierakreuz vorbei und wir überqueren die Straße Hiera. Rund 1,2km weiter gelangen wir zum Hierabrunnen mit der Schutzhütte. Das Quellwasser erfrischt!

Kurz später biegen wir nach links in den Hochfirstweg ein und kommen zur Balzenwaldhütte. Dort geht es auf den Höhenkammweg. Da freut man sich, denn wir haben das meiste der Höhenmeter geschafft, nämlich 335m und lediglich noch 45m bis zum höchsten Punkt vor uns.

Linkerhand treffen wir auf den Vögelefelsen. Von dort aus kann man durch eine Waldschneise auf das Urseetal schauen. Etwas über 2km trennen uns vom Highlight, dem Hochfirst auf 1.190m.

Der Hochfirst ist nicht nur wegen seiner Skitauglichkeit beliebt. Auf dem Hochfirst ist neben dem Berggasthof ein 25m hoher Aussichtsturm aus Stahlfachwerk. 1890 wurde der Hochfirstturm errichtet und von oben hat man einen herrlichen Blick in den Schwarzwald und sieht den Titisee in seiner ganzen Größe – was einem natürlich von hier aus klein vorkommt.

Nach dem „Hochgenuss“ geht es anschließen talwärts. Wir kommen über den Luchsenfelsen nach Saig, einem kleinen Dörfchen, dessen Ortskern die Wanderung allerdings nicht trifft. Wir gehen über den Turmweg, den Hochfirstweg in den Vitenhofweg, kommen durch Hiera und nach Lenzkirch zurück.

Bildnachweis: Von Andreas Schwarzkopf [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Vgwort