Himbächel-Viadukt und Reußenkreuz


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 13 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 13 Min.
Höhenmeter ca. ↑329m  ↓329m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Der Krähberg im Odenwald hat eine heiße Geschichte, mit Gas und Gummi. 1911 gab es hier die ersten Bergrennen, eine Serie von Rennen war von 1921-27, eine weitere von 1964-1993, mit Olympia-Rallye (1972) oder Deutschland-Rallye (1982/83). Der Krähberg (555m) ist nach dem Kohlwald und der Sensbacher Höhe der dritthöchste Berg im hessischen Odenwaldkreis.

Der Krähberg liegt zwischen dem Mümlingtal westlich und dem Ittertal östlich. Unsere Wanderung beginnt an der Mümling zwischen Ebersberg nördlich und Hetzbach südlich, an der Bahnstrecke und dem Himbächel-Viadukt. Die Bahn wird am Krähberg 3,1km durch den eingleisigen, historischen Krähbergtunnel geführt, der zwischen 1879 und 1882 gebaut wurde.

Das Himbächel-Viadukt, wo das Himbachel der Mümling zufließt, ist ein eingleisiges Viadukt der Odenwaldbahn auf dem Streckenabschnitt Erbach-Hetzbach und eine Sehenswürdigkeit, die 2010 als Historisches Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst in Deutschland ausgezeichnet wurde. Das Viadukt mit 10 Bögen, 250m Länge und 43m Höhe wurde 1882 eröffnet, hat im Kern Bruchstein und außenherum heimischen Buntsandstein. Der Nibelungensteig führt auf seiner 3. Etappe hier vorbei.

Wir wandern im Uhrzeigersinn, begleiten kurz die Straße Zum Viadukt, biegen nach rechts, queren die Bahn, wandern mit Wiesen und Waldrand leicht aber stets bergan, durch die Aue des lediglich 1,5km messenden Himbachels zu dessen Quelle, dem Fürthbrunnen. Waldreich geht’s weiter und wir erreichen nach etwa 4,2km den Königsbrunnen mit Rastmöglichkeit. Der Königsbrunnen wurde in dieser Form 1904 gefasst und liefert erquickliches Nass.

Weiter geht die Wanderung zum Reußenkreuz mit Waldpension und Gastronomie. Zuvor kommen wir nahe am Jagdschloss Krähberg des Hauses Erbach-Fürstenau vorbei. Es entstand zwischen 1761 und 1771. Das gut erhaltene Ensemble mit privater Nutzung, besteht aus Herrenhaus, Pavillons, Stallungen und Wirtschaftsgebäuden, liegt rund 12m unterhalb der Kuppe des Krähbergs (555m) und ist von Buchenwäldern umgeben. Durch die Siegfriedstraße (Ferienstraße im Odenwald) ist es mit dem Reußenkreuz verbunden.

An dem Waldgasthof Reußenkreuz kommt die L3108 vorbei, die bereits erwähnte Rennstrecke. Wir haben jetzt 7km gesamt gerannt und sind auf 527m am höchsten Rundenpunkt. Wir wandern talwärts durch Natur und nähern uns Hetzbach, kommen über den Krähbergtunnel, wandern nochmal etwas aufwärts mit der Kurvenstrecke, streifen den Güterberg (480m) rechterhand und wandern wieder talwärts.

Bildnachweis: Von Störfix [CC BY-SA 2.0 de] via Wikimedia Commons

Vgwort