Hildener Stadtwald-Runde (Bergisches Land)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 9 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 1 Min.
Höhenmeter ca. ↑153m  ↓153m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Hilden liegt zwischen den nordrhein-westfälischen Großstädten Düsseldorf, Wuppertal und Solingen im Niederbergischen Land. Wie überall im Kreis Mettmann ist der Großteil der Stadtfläche bebaut. Die größte unbebaute Fläche in Hilden ist der Stadtwald, wo auf 430ha Bäume das Sagen haben.

Wir starten unsere Rundwanderung in den Hildener Stadtwald am Parkplatz Kellertor, der quasi einen Katzensprung entfernt von der Autobahnausfahrt Haan-West der A 46 liegt. Wir wandern los in westliche Richtung zum Hildener Forsthaus Eickert.

Hier biegen wir nach Süden ab und langsam wird es ruhiger – der Lärm der A 46 wird von den Bäumen abgehalten. Wir kommen zum Stadtwaldteich im Hoxbachtal. An der Westflanken des Stadtwaldteichs geht es weiter zum Sandbachtal, das uns nun grob die weitere Richtung vorgibt.

Am Paul-Kenner-Platz biegen wir rechts ab, kreuzen das Bürenbachtal und wandern über den Taubenberg vor bis zum Gelände des Waldbads Hilden und des Tennisclubs Stadtwald Hilden. Jetzt wandern wir in östliche und nördliche Richtung und treffen bald auf die rund 15ha große Wiese Kesselsweier, früher mal ein Segelflugplatz.

Die letzten Meter der Rundtour im Hildener Stadtwald führen uns wieder ins Hoxbachtal und in den Spörkelnbruch, ein von Moorresten, Bruchwäldern und sumpfigen Wiesen umgegebenen Gebiets an der Stadtgrenze zwischen Hilden und Haan. Der Spörkelnbruch im Osten des Hildener Stadtwaldes zählt zu den artenreichsten Feuchtwiesen der Region. Ende April blüht in den feuchten Senken die Sumpfdotterblume. Die vorhandene Flora ist wiederum Grundlage für seltene Tiere, vor allem Insekten. So leben im Spörkelnbruch Grashüpferarten wie die Kurzflüglige Schwertschrecke.

Der Hildener Stadtwald gehört zu der Bergischen Heideterrasse und war früher durchsetzt von größeren Heideflächen. Diese sind durch Aufforstungsprogramme schon seit vielen Jahrzehnten weitgehend verschwunden. Kleinere Gebiete im Hildener Stadtwald stehen heute unter Naturschutz, z.B. die Naturschutzgebiete Hildener Heide - östlich Taubenberg, Hildener Stadtwald - Bereich Sandbach Krebsbach und Hildener Stadtwald - Bereich Biesenbach.

Bildnachweis: Von Frank Vincentz [GFDL] via Wikimedia Commons

Vgwort