H2: 8 Kilometer Rundweg "Vom Ruhrtal zum Hickenstein"


Erstellt von: Sherlock
Streckenlänge: 9 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 18 Min.
Höhenmeter ca. ↑301m  ↓301m
Gelbes Schild = Zugangsweg zum Rundweg; Schwarzes Schild = eigentlicher Rundweg

Diesen Lassoweg beginnt man am besten südöstlich des Mühlencenters in Herdecke an der Ruhr. In 200 Metern Entfernung liegt eine Bushaltestelle, an der alle Herdecker Buslinien zusammenlaufen, und auch der Bahnhof Herdecke befindet sich in nur einem Kilometer Entfernung.

Die Zuwegung zum eigentlichen Rundweg führt auf ebener Strecke an der Ruhr in Richtung Harkortsee.

Harkortsee

Der im Westen von Herdecke befindliche und 1931 fertiggestellte Harkortsee ist mit gut 3 Kilometern Länge und 330 Metern Breite etwas kleiner als der Hengsteysee. Genau wie dieser diente er aber auch als Flusskläranlage. Auch hier befördert ein Fahrgastschiff Gäste: die MS Friedrich-Harkort pendelt vom 1. April bis 31. Oktober zwischen der Anlegestelle Herdecke an der Ruhrbrücke und der Nachbarstadt Wetter. Das Schiff fungiert aber auch als Außenstelle des Standesamts Herdecke, so dass auf dem Wasser Trauungen vollzogen werden können. Pate für See und Schiff stand der so genannte „Vater des Ruhrgebiets“, Friedrich Harkort (1793-1880).

Wie auf dem Hengsteysee findet hier vielfach Wassersport, unter anderem des Ruderclubs Westfalen Herdecke, statt, sogar Kanupolo wird am Kanuclub Wetter gespielt. Auch am Harkortsee liegen an den Ufern Wander- und Radfahrwege.

Nach etwa 800 Meter erreichen wir ein Wahrzeichen Herdeckes, den Viadukt.

Viadukt

Den Übergang von der Ruhr zum Harkortsee markiert ein Wahrzeichen der Stadt Herdecke: der 1878 fertiggestellte Viadukt. 1943 wurde die Eisenbahnbrücke bei der Möhneseekatastrophe schwer beschädigt, 1952 aber wiedererrichtet.

Hier biegen wir rechts ab und erreichen über einen schmalen Fußweg und etwa 500 Meter Straße den recht steilen Bausenweg. Über den Oberen Dellweg geht es die Kemnade herunter bis zum Parkplatz Am Hickenstein. Nun führt eine der steilsten Passagen Herdeckes den ehemaligen Weg der Köhler und Waldarbeiter den Berg hinauf zum Höhenkamm. Wir kreuzen den Oberen Dellenweg, gehen bis zur großen Wegekreuzung mit der Schutzhütte den Berg hinunter und dann wieder zurück zum Oberen Dellenweg, der uns wieder zur Zuwegung und zum Ausgangspunkt führt.

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenDer Inhalt dieser Seite unterliegt der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz. © Sherlock via ich-geh-wandern.de