Hünsborn

Ganz im Süden des Panneklöpper Landes liegt Hünsborn, im Nordosten überragt vom Steimel (450m) und in der Talmulde umflossen von Limmicke und Großmicke. 1330 wird der Ort erstmals urkundlich erwähnt, als der Burgmann Adolf von Holdinghausen mit dem Haupthof Hünsborn belehnt wurde. Seit der kommunalen Gebietsreform 1969 gehört Hünsborn zur Gemeinde Wenden.

Die wichtige Rolle des Bergbaus in der Region dokumentiert der Stollen Burmeister. Zum Ende des 18. Jahrhunderts hin kam der Bergbau nahezu zum Erliegen. In der Hoffnung auf reiche Platinfunde wurde damals der Stollen auf eine Länge von 300m und mit mehreren Querschlägen ausgebaut. Der erhoffte Erfolg blieb allerdings aus. Heute ist der Stolleneingang von außen zu besichtigen.

Verwandt mit dem Bergbau ist immer auch das Schmiedehandwerk. In Hünsborn steht heute noch das Gebäude von Kochs Schmiede. Hier wurden Pferde beschlagen und landwirtschaftliches Gerät instand gesetzt. Das denkmalgeschützte Fachwerkgebäude ist mit Ziegeln ausgefacht. Besonders interessant ist, dass auch die Einrichtung der Schmiede vollständig erhalten ist. Allerdings ist das Denkmal nur von außen zu besichtigen.

Südlich von Hünsborn fließt die Limmicke am Ort vorbei. Am südlichen Hang, ganz in der Nähe der Autobahn, befindet sich der Flugplatz Hünsborn. Mehrere Luftsportvereine der Umgebung nutzen den kleinen Sonderlandeplatz. Vor allem an Wochenenden mit gutem Wetter kann man hier mit etwas Glück die Starts und Landungen der Segelflieger und Motorflugzeuge beobachten.

Wendet man sich von Hünsborn aus nach Norden in Richtung Altenhof, erreicht man nach einem schönen Spaziergang durch das Großmicketal die Marienkapelle Dörnschlade. Es gibt im Sauerland mehrere bekannte Wallfahrtsorte. Dörnschlade ist einer davon und gehört zur Pfarrgemeinde St. Severinus Wenden. Zweimal jährlich ziehen feierliche Prozessionen hier hinauf auf den Bergrücken, um die heilige Messe zu feiern. Die im gotischen Stil erbaute Kapelle wurde 1864 eingeweiht und ist nicht nur für Gläubige, sondern auch für Architekturinteressierte ein lohnendes Ziel.

Regionaler Bezug:

Wenden Kreis Olpe Nordrhein-Westfalen Panneklöpper Land Ebbegebirge Sauerland