Großer Garten Runde Dresden (mit Gläserner Manufaktur und Hygienemuseum)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 8 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 51 Min.
Höhenmeter ca. ↑118m  ↓118m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Der Große Garten ist die größte Parkanlage in Dresden. Angelegt wurde der Große Garten im 17. Jahrhundert und danach mehrfach erweitert. Heute ist der Große Garten rund 1,8 Quadratkilometer groß: etwa 1.900 Meter lang und bis zu 950 Meter breit. Das schauen wir uns heute auf einer kurzen Stadtwanderung vor Ort an.

Wir beginnen unsere Rundtour am Parkplatz Altstadtgarten (Zinzendorfstraße in Dresden). Von hier aus spazieren wir erstmal in den Blüherpark, der ebenfalls im 17. Jahrhundert ursprünglich angelegt wurde.

Dann geht es weiter zur Bürgerwiese, der ältesten Grünanlage in Dresden. Bereits 1458 fand die Bürgerwiese in Dokumenten Erwähnung. Die Bürgerwiesen liegen im Seegraben, der Rinne des alten Elblaufes von Seidnitz zur Altstadt, die heute vom Kaitzbach durchflossen wird.

Wir passieren die Lennéstraße, halten uns kurz links und gehen weiter über die Bürgerwiese zum Gelände des Zoos Dresden. Der wurde 1861 eröffnet und ist damit nach Berlin, Frankfurt am Main und Köln der viertälteste Zoo Deutschlands. Rund 900.000 zahlende Gäste kommen jährlich, um sich den Tierbestand anzuschauen.

Rechterhand den Kaitzbach, linkerhand die Trasse der Dresdner Parkeisenbahn spazieren wir jetzt hinein in den Großen Garten. Die Dresdner Parkeisenbahn wurde 1950 als Kindereisenbahn gegründet und befördert heute rund 250.000 Fahrgäste jährlich. Wir kommen vorbei am Bahnhof Zoo der Dresdner Parkeisenbahn und erreichen dann den Carolasee.

Der Carolasee ist eine ehemalige Kiesgrube, die 1881-82 zu einem See umgestaltet wurde. Auf einer Halbinsel befindet sich das 1895 im Stil der Neorenaissance erbaute Carolaschlösschen, das gastronomisch genutzt wird.

Die Tour leitet weiter zur Jungen Garde, auch als Freilichtbühne Großer Garten bekannt. Die Junge Garde wurde 1953-55 für fünftausend Zuschauer als Freilichttheater auf dem Gelände einer ehemaligen Kiesgrube geschaffen und ist bis heute ein häufig genutzt Location für Konzerte.

Das nächste Ziel unsere Runde ist das Palais im Großen Garten. Das Lustschloss zählt zu den kunst- und kulturhistorisch wichtigsten Gebäuden Dresdens, denn es gilt als „Auftakt“ zum Dresdner Barock. Errichtet um 1680 gehört das Palais im Großen Garten zu den ersten deutschen Barockbauten.

Vorbei am Neuen Teich und durch Dahliengarten und Staudengarten spazieren wir zur Gläsernen Manufaktur. Hier zeigt VW die Zukunft der Mobilität und lässt sich u.a. bei der Produktion des E-Golfs und des neuen ID.3 auf die Finger schauen.

Schon sind wir wieder zurück am Blüherpark und kommen hier am Deutschen Hygiene-Museum vorbei, mit 280.000 Besuchern eines der wichtigsten Museen in Dresden. Gegründet wurde es 1912 vom Odol-Fabrikanten Karl August Lingner.

Bildnachweis: Von Rufus46 [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort