Gießen-Allendorf

Restaurant & Gästehaus Am KirchleinRestaurant & Gästehaus Am Kirchlein

Der Gießener Stadtteil Allendorf befindet sich unweit der Lahn und etwa 5km von der Gießener Innenstadt entfernt. Im Westen grenzt Allendorf an Wetzlar, im Nordosten an Kleinlinden und im Südosten an Lützelinden. Mitten durch das Dorf fließt der Kleebach, der in Allendorf in die Lahn mündet.

Wurde Allendorf noch 1815 durch den Wiener Kongress der preußischen Rheinprovinz zugeordnet, erfolgte 1821 der Anschluss Allendorfs als Teil des Landratsbezirk Gießen in der Provinz Oberhessen. 1971 erfolgte nach der schnellen Wiederauflösung der Stadt Lahn der Anschluss an die Stadt Gießen. Heute leben etwa 1.900 Menschen in einer ländlich geprägten Atmosphäre ohne Industrie, aber dafür mit schönen Wanderwegen durch Felder und Wiesen.

Die überwiegend gotische Kirche in Allendorf stammt vermutlich aus dem 13.Jahrhundert, das genaue Datum der Entstehung ist nicht bekannt. Die evangelische Kirche in Allendorf ist dem heiligen Vincentius geweiht und wurde mehrfach erweitert, letztmalig 1976. Der Kirchturm stammt aus dem Jahr 1845.

Der historische Ortskern von Allendorf ist geprägt durch Fachwerkhäuser aus dem 17. Jahrhundert. Der Ortskern befindet sich um den Platz der Dorflinde, umgeben von der Hinter- und Untergasse, Hüttenberg- und Friedhofstraße. In diesem Bereich befindet sich auch das alte Backhaus, welches über 400 Jahre alt ist.