Fehlatal-Runde (von Neufra nach Hettingen)


(+) vergrößern
Artikelbild
Länge: 15.65km
Gehzeit: 04:16h
Anspruch: mittel
Wegzustand: gut
Downloads: 0
Höhenprofil und Infos

Fehla, Lauchert, Wald und Flur! Im Landkreis Sigmaringen werden wir unterwegs sein, von der Gemeinde Neufra im Tal der Fehla auf der Zollernalb zur Landstadt Hettingen im Tal der Lauchert und insgesamt im Südwesten der Schwäbischen Alb. Hettingen liegt auch am Donau-Zollernalb-Weg.

Es geht vom Bahnhof Neufra aus in die Runde und die ersten rund 2,2km durch das Fehlatal werden auch unsere letzten der halbtätigen Wanderung sein. Die Fehla kommt aus Burladingen und mündet zwischen Hettingen und Hermentingen in die Lauchert. Um ihr schönes Tal zu bilden, braucht sie 17,5km. Dabei liegt sie auf ihrem mäandernden Weg, rund 2km unterhalb von Neufra, im Naturschutzgebiet Fehlatal (55ha).

Wir wandern entlang der Friedhofstraße, die Fehla zur Rechten, durch das schöne Wiesental mit dem mäandernden Bachlauf. Bei einer Rastmöglichkeit mit Grillstelle wechseln wir das Ufer und wandern durch einen Waldabschnitt sowie durch Feldflur, es geht mal auf und wieder ab, zum Mündungsgebiet der Fehla in die Lauchert. Dort ist auch eine Forellenzucht.

Das Naturschutzgebiet Fehlatal bezaubert durch das landschaftlich idyllische Wiesental, den urtümlichen Fehlalauf, geschützt durch bewaldete Talhänge. Alles zusammen bildet den Nährboden für eine mannigfaltige Flora und Fauna. Teilweise sieht man auch die Spuren der Wässerwiesenwirtschaft damaliger Bauern, die im Fehlatal die Wiesen feucht hielten, für eine gute Futterversorgung ihres Viehs.

Die Lauchert hat ihre Quelle bei Burladingen-Melchingen, misst rund 60km und mündet in Sigmaringendorf in die Donau. Wir sehen sie bei der Aufnahme der Fehla, queren die Fehla bei den Forellen, haben rund 7km des Wegs und wandern aufwärts durch Wald zur Aussicht Enzenbarn, mit Blick durch die Bäume ins Tal. Die Wanderung geht über die bewaldete Höhe westlich von Hettingen. Absteigend wenden wir und wieder dem Fehlatal zu.

Hier machen wir einen Abstecher aufwärts zu den Resten der Ruine Baldenstein, die auch Altes Schloss genannt wird. Sie ist wohl zwischen 1050 und 1100 entstanden, liegt auf einem Felssporn südlich von Gammertingen und man fand schon einige herausragende Fragmente der Vergangenheit. Bei den Mauerresten wurde ein Grillplatz angelegt.

Kurz drauf schließt sich unsere Runde wieder und wir wandern den bekannten Weg zurück, die Fehla jetzt zu unserer Linken. In Neufra könnten wir über Gleis und B32 gehen, per Stationenweg zur Hochbergkapelle von 1751 und von dort einen Ausblick auf Neufra genießen.

Bildnachweis: Von Ustill [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Copyright 2009-2021 Wanderatlas Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Kostenlose Prospekte für Deinen nächsten Wanderurlaub
Wähle aus Hunderten von Wanderkatalogen und Informationsbroschüren Dein nächstes Wanderziel. Die Prospekte kommen gratis und versandkostenfrei per Post frei Haus!

Wandertouren in direkter Nähe
Es gibt weitere schöne Touren in der direkten Umgebung. Schau dich um und finde Deinen Weg!
Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
10.32km
Gehzeit:
02:58h

Zwischen Mägerkingen und Gammertingen schlängelt sich diese Runde mal hin, mal her, entlang der mäandernden Lauchert und ihrer hübsche Auenlandschaft....


Wanderziele am Weg
Entlang dieses Wanderwegs gibt es interessante Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Starte dein nächstes Abenteuer!
NeufraFehlatal (Lauchert)Laucherttal (Donau)HettingenBahnhof NeufraAussicht EnzenbarnRuine Baldenstein
ivw
Die Wandertour wurde zu Deiner Merkliste hinzugefügt