Familientraumtour zur Burgruine Hohenwaldeck über dem Schliersee


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 10 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 51 Min.
Höhenmeter ca. ↑460m  ↓460m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Eine Region mit einem See ist quasi „geseegnet“, weil sie allein dadurch einen hohen Freizeitwert besitzt, sofern der See okay und zugänglich ist. Die Familientraumtour zur Burgruine Hohenwaldeck verbindet einen schönen Spaziergang am Schliersee mit einem Abstecher hinauf in die Berge, um von der Ruine der Burg Hohenwaldeck einen schönen Blick auf eben diesen Schliersee zu haben.

Start und Ziel dieser Rundwanderung in der Ferienregion Tegernsee-Schliersee ist die zur Gemeinde Schliersee zählende Ortslage Unterleiten am Ostufer des Schliersees. Wir folgen dem Weg 674. Es geht hinauf zum Bauernhof Oberleiten. Vor dem Hofgebäude biegen wir vom Sträßchen rechts ab und wenden uns in südliche Richtung und wir passieren aussichtsreiche Weiden. Wir gehen in den Wald, der Weg wird wieder etwas breiter und in Serpentinen geht es hinauf. Den höchsten Punkt haben wir bei 1.058m und nach etwa 2,2km erreicht.

Nun geht es in leichtem Auf und Ab zur Burgruine Hohenwaldeck, die auf etwa 986m liegt und die wir nach circa weiteren 500m des Weges erreichen. Die einstige Burg stammt aus dem 13. Jahrhundert und zeigt Buckelquader. Die Mauerreste scheinen über den Felsen zu klettern. Infotafeln ergänzen das, was Vorstellungskraft alleine nicht vermag.

Nächstes Highlight ist der Aussichtspunkt Hohenwaldeck in der Nähe. Eine der Bänke ist frei, so dass wir mit einem herrlichen Blick über den Schliersee eine gemütliche Pause einlegen. Bis in das Alpenvorland kann man schauen. Die Familientraumtour fortzutzend, gehen wir den Weg zurück, halten uns rechts und gehen nach Fischhausen am Südzipfel des Schliersees.

Auf der Westseite verläuft mit unserem Weg auch ein Gleis, das Fischhausen-Neuhaus mit Schliersee verbindet. Es geht entlang des Rundwegs am Haushamer Freibad vorbei. Vor uns liegt die Insel Wörth. Die Runde führt uns bei Breitenbach rechts Richtung Freudenberg. Kurze Zeit später überqueren wir den Abfluss des Schliersees, die Schlierach, kommen am Segelclub und einem Bootsverleih vorbei und durch den Kurpark von Schliersee mit dem Rosenpavillon.

Wir genießen ein Stück die Promenade und kommen zur katholischen Pfarrkirche St. Sixtus mit einem Glockenturm von 1466. Der Saalbau mit Deckenfresken aus der Erbauungszeit wurde 1715 eingeweiht. Die Seestraße bringt uns am Ufer entlang nach Unterleiten.

Bildnachweis: Von Sebastian Grünwald [CC BY 3.0], via Wikimedia Commons

Vgwort