Erzhausen

Die Gemeinde Erzhausen liegt nordwestlich von Darmstadt. Auf dem Gemeindegebiet und nördlich des Hegbachtals befindet sich der Flughafen Frankfurt-Egelsbach. Östlich ist das Naturschutzgebiet Faulbruch bei Erzhausen als Wald- und Wiesengelände.

Das Empfangsgebäude des Bahnhofs Erzhausen wurde 1924 errichtet, nach rund 20 Jahre älteren Plänen. Da die Pendler heute per S-Bahn in 25 Minuten in Frankfurt und in 10 Minuten in Darmstadt sind, wurde das Gebäude nicht mehr durch die Bahn genutzt und es ist nach seiner Renovierung Heimat der Gemeindebücherei. Das schmucke Gebäude im historischen Stil ist zweigeschossig mit einem eingeschossigen Fachwerkbau mit hübschen Segmentbogenfenstern. An dem zweigeschossigen Teil ist ein Treppenturm zu sehen.

Auch unter Denkmalschutz steht die evangelische Kirche in Erzhausen. Sie wurde 1565 gebaut und hat barocke Malereien im Inneren sowie einen schmucken barocken Orgelprospekt.  Bereits im 9. Jahrhundert wurde an der Stelle die Nazarius-Kapelle erwähnt. Von ihr steht noch eine Wand in der einschiffigen Dorfkirche, die einen eingezogenen Chor und einen kleinen Dachreiter mit geschweifter Haube zeigt.

In Erzhausens Hauptstraße 9 und 30 stehen Fachwerkhäuser unter Schutz. Das mit der Hausnummer 9 stammt aus der Zeit um 1800, ist zweigeschossig und giebelständig mit einem Krüppelwalmdach. Aus dem ausgehenden 18. Jahrhundert ist auch jenes zweigeschossige Fachwerkhaus mit der Nummer 30, das einen kleinen Krüppelwalm zeigt und Schlagläden hat.

Ein auffälliges Haus aus Stein mit Segmentbogenfenstern und sieben Achsen ist die Schillerschule, in der heute unter anderem der Hobbykünstlermarkt am ersten Sonntag im Advent stattfindet. In der Schillerschule in der Hauptstraße 12 ist unterm Dach auch ein kleines Heimatmuseum entstanden mit Einrichtungen und Werkstätten alter Zeit.