Durchs Tal der Warmen Bode ab Sorge (Harz)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 13 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 20 Min.
Höhenmeter ca. ↑373m  ↓373m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Heute wandern wir zwischen Braunlage nordwestlich und Benneckenstein südöstlich durch das Tal der Warmen Bode. Die Warme Bode fließt hier durchs Naturschutzgebiet Bachtäler im Oberharz um Braunlage. Neben der Warmen Bode gehören auch Nebentäler mit Bächen dazu. Unsere Wanderung schließt die Kleine Bremke ein. Die Warme Bode fließt mit der Kalten Bode bei Königshütte zusammen und bilden die Bode.

Start ist in Sorge am Ende der Ebersbachstraße und nahe an der B 242. Wir merken uns vor, dass wir in Sorge das Grenzmuseum im einstigen Bahnhofsgebäude anschauen können sowie die Dokumentationsstätte „Landhaus Weichelt“ mit heimatkundlicher Geschichte. Rund 2km westlich des Ortes ist zum Grenzmuseum ein Stück Originalgrenzanlage erhalten.

Ochsenbach und Warme Bode sind die ersten Wasser, die uns begegnen. Dann queren wir die B 242 und wandern durch die Gefilde namens Kuxlöcher, wo wir auf den Harzer Grenzweg stoßen und rechts in ihn einbiegen. Die Anhöhe, auf die wir zulaufen, heißt Großer Moortalskopf.

Der Grenzweg führt uns durch die Bodewiesen, die Warme Bode (23km insgesamt) mäandert links von uns. Die Warme Bode setzt sich übrigens zusammen aus der Großen und Kleinen Bode nordwestlich von hier.

Das Naturschutzgebiet Bachtäler im Oberharz um Braunlage besteht aus einem Erlen- und Fichtenbruchwald, durchmischt mit Auwaldbereichen sowie Wiesen. Dazu kommen die Arten, die sich in Gewässern und an deren Rändern wohlfühlen. Alles zusammen bildet eine schützenswerte Naturgesellschaft. Nicht nur die Waldeidechsen freuen sich über den Status.

Wir folgen unterdessen der Kleine Bremke, einmal gegen, einmal mit ihrem Lauf. Die Kleine Bremke steht in Verbindung mit einem Teich und dort ist das Café Silberfuchsfarm. Jetzt geht es ein Stück die Wiethfelder Straße entlang, bevor wie die Warme Bode überqueren und sie in südliche Richtung begleiten. Dabei treffen wir auf den Zufluss des Großen Goldbachs. Wenn wir uns der B 242 nähern, sind wir schon fast am Ausgangsort zurück. Nach dem Queren der Straße sind es noch etwa 1,5km mit Auenbewuchs an der Warmen Bode entlang.

Bildnachweis: Von Kassandro [GFDL] vom Wikimedia Commons

Vgwort