Durchs Morretal zur Zittenfeldener Quelle


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 15 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 54 Min.
Höhenmeter ca. ↑497m  ↓497m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Mit Ausblicken und historischen Orten wandern wir von Schneeberg durch das Morretal nach Zittenfelden, rechts und links der Morre im Uhrzeigersinn. Die ersten 3km geht’s erstmal bergauf, von ca. 170m bis auf 430m. Unterwegs erfahren wir etwas über Gräueltaten. Eine Siegfriedsquelle und der Nibelungensteig sind auch Teile der Runde (Markierung S7).

Schneeberg im bayerischen Teil des Odenwalds gelegen, ist ein Markt im unterfränkischen Landkreis Miltenberg. Westlich des Ortes fließt der Marsbach mit der 22km langen Morre, im Unterlauf auch Saubach genannt, zusammen. Beide bilden den nur 2,7km langen Billbach, der in die Mud mündet. Die höchste Erhebung von Schneeberg ist der 471m hohe Winterberg, südlich von Hambrunn.

Schneeberg, das geschützt in einem Talkessel von sanften Hügeln eingebettet ist, ist Ausgangsort. Von der Hauptstraße nahe der gotischen Kirche Mariä Geburt aus dem 15. Jahrhundert geht’s los. Durch die Marktstraße wandernd, biegen wir nach links in die Hambrunner Straße, kommen in einer Kehre zu einer Kapelle und wandern in den Wald. Mit Serpentinen und auf einem Pfad geht’s steil aufwärts zum Höhenort Hambrunn. Am Ortsrand führt der Weg vor der Feuerwehr herum. 

Wir haben einen schönen Blick auf Amorbach und wandern durch den Wald abwärts. Beim Bildstock „Am Hambrunner Pfad“ erfahren wir etwas über einen Mord. Zwei Buben gingen zum Pflugscharschärfen nach Schneeberg. Einer starb durch Gewalt des anderen. 

Wir queren die Hambrunner Straße und gelangen mit Waldbegleitung zu einer Höhle. Karre Franz war ständig auf der Flucht vor Jägern und Gendarmen und hatte einige Verstecke, auch die Karre-Franz-Höhle. Eines Tages wurde er gefasst und zu 18 Jahren Zuchthaus verurteilt. Dort lernte er das Korbflechten und wurde wegen guter Führung vorzeitig entlassen.

7,5km sind wir bisher gewandert und auf dem Weg nach Zittenfeld mit Aussichten ins Morretal. Durch Wiesen und Aue wandernd queren wir vor dem Ort die Morre, wo die Monnest zukommt. Unsere Wanderung ändert die Richtung. 

Links der Morre wandern wir gen Norden und zur Zittenfeldener Quelle. Die ist auch als Siegfriedsquelle beschrieben. Ob der berühmte Siegfried aus der Nibelungensage hier tatsächlich von Hagen umgebracht wurde? Ein Stück wandern wir auf dem Nibelungensteig, genießen Ausblicke auf das malerische Morretal, queren die Morre kurz vor Schneeberg, friedlich, mit uns und der Wanderung im Reinen.

Bildnachweis: Von Freak-Line-Community [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort